Wir bauen hier um, habt etwas Geduld <3

#1

An der Theke

in Mystic Grill 10.11.2014 21:09
von Dean Winchester • 695 Beiträge

...




nach oben springen

#2

RE: An der Theke

in Mystic Grill 16.11.2014 22:17
von Xavier (gelöscht)
avatar

Nachdem Xavier im Motel, Luxus war ihm bisher nie wichtig gewesen, eine Mütze voll schlaf sich geholt hat und im Anschluss noch jagen war. Widmete er sich wieder der Beschäftigung die er seit Wochen tat, daher kam er wieder zum Grill. Wo er sie oft antraf. Er hatte sie zwar bisher nur beobachtet aber das war nur jetzt noch so. Je öfter er sie beobachtete desto sicher war er sich das sie genau die Hexe war die er gesucht hatte. Der Vorteil war ja das er sogar auf seine Entfernung hörte er jedes Gespräch zwischen ihr und ihren Leuten. Langsam ging er zur Bar während er sich nach ihr umsah. Nur sah er sie nicht, sicher war es noch zu früh. Xavier dachte sich dabei nicht sondern widmete sich matt der nach seinem Wunsch fragte. "Ein Scotch-Cola" bestellte er sich und kramte dann sein Handy hervor. Gelangweilt spielte er rum.

nach oben springen

#3

RE: An der Theke

in Mystic Grill 17.11.2014 11:42
von Indiana Rose Swan (gelöscht)
avatar

Nachdem Indiana wieder ein paar Diskussionen mit ihrer Halbschwester hinter sich hatte entschloss sich die junge Frau einen kurzen Abstecher im Grill zu machen. Es war zwar noch Vormittag aber in diesem Moment brauchte sie einfach einen guten Drink. Eigentlich hatte sie zu ihrer Halbschwester Chloe ein gutes Verhältnis aber da ihre Kräfte von Tag zu Tag mächtiger wurden und sie es kaum noch schaffte sie vor allen geheim zu halten wurde ihre Stimmung immer angespannter und dies lies sie eben zu gerne an ihrer Schwester aus. Die feine englische Art war es sichtlich nicht aber Indi wollte und konnte einfach noch immer nicht verkraften wie mächtig sie war. Sie wusste das sie als Verwandte der Bennetts auch eine gewisse Macht haben würde allerdings hätte sie nie gerechnet das dies so intensiv sein würde. Im Grill angekommen sah sie sich kurz um , vielleicht in der Hoffnung Matt zu finden welchen sie auch kannte und mochte. Er war wohl in Mystic Falls noch der einzige Normale den es gab und das tat Indi auch sehr gut. Sie hatte keine Lust auf übernatürliche Wesen und vor allem traute sie denen nicht.
Ihr Weg führte sofort an die Bar zur Theke, sie setzte sich hin und sah sich gar nicht wirklich um. Ihr Kopf war am explodieren und in ihrem Kopf Wardas Chaos sodass sie gar nicht bemerkte ob weitere bekannte Gesichter zu sehen waren.
"Einmal wie immer bitte." sagte sie zu der jungen Frau und seufzte danach kurz.

@Xavier

nach oben springen

#4

RE: An der Theke

in Mystic Grill 17.11.2014 18:07
von Xavier (gelöscht)
avatar

Gerade bekam Xavier von Matt sein Getränk als er einen bekannten Geruch vor'm Grill wahr nahm. Nur wenige Minuten später kam sie auch schon rein aber um nicht aufzufallen beobachtete er sie eher heimlich während er an seinem Getränk nippte. Weitere 20 Minuten des beobachtens vergingen eh er sie dann doch endlich ansprach.
"Harten Tag gehabt was?!" sagt er und kurz huscht sein Blick zu ihrem Getränk. "Ich heisse übrigens Xavier"stellt er sich dann mal vor und lächelt sie an.

//Sorry das es diesmal so wenig wurde ;-)

nach oben springen

#5

RE: An der Theke

in Mystic Grill 17.11.2014 19:22
von Indiana Rose Swan (gelöscht)
avatar

Die blonde junge Dame war in ihren Gedanken vollkommen versunken. Noch immer war ihr Kopf kurz vor dem explodieren. Manchmal konnte das Leben eben doch ein Arschloch sein das wusste Indiana nur zu gut. Sie war dabei froh das ihre Halbschwester nichts von dem übernatürlichen wusste, ihr Bruder war ihr einziger Halt da dieser genau wusste wie das Leben in einer Stadt voller Monster nicht gerade das Paradies auf Erden war.
Indiana wurde aber schnell aus ihren Gedanken gerissen als ein fremder Mann sie einfach ansprach. Sie erschrak kurz räusperte sich dann aber etwas und sah den Mann etwas sanfter an. Sie hatte das Gesicht hier öfters gesehen, sie wusste zwar nicht wer er war aber sein Gesicht sah sie oft. "Sagen wir eher ein harter Monat oder sogar hartes Jahr." seufzte sie nur und winkte dann ab.
Als er sich vorstellte lächelte sie sanft. "Ich bin Indiana, freut mich Xavier. Du bist nicht von hier oder?"

@Xavier

nach oben springen

#6

RE: An der Theke

in Mystic Grill 19.11.2014 13:23
von Xavier (gelöscht)
avatar

Während die blonde junge Dame noch ganz in Gedanken war, sah er sie weiterhin an. Kurz musste er schmunzeln als sie sich erschrak. Daher sah er sie kurz entschuldigend an. "Hab ich dich erschreckt?!" fragte er sie, dabei wusste er die Antwort längst.
"Oha, so schlimm? Entschuldige die Frage, aber was genau ist den so hart an dem Jahr?!" sah sie dabei fragend an. Klar wusste er das sie ihm das sicher nicht beantwortet, immerhin kannte sie ihn nicht. Aber versuch macht ja bekanntlich klug.
"Freut mich dich kennen zu lernen Indiana" reicht ihr dabei die Hand. "Nein, ich lebe erst seit einigen Wochen hier" sagte er und nahm einen Schluck von seinem Glas eh er weiter spricht. "Du bist gerne hier oder?! Ich hab dich hier schon öfter gesehen." Eigentlich war er nicht der Typ für freundliches Smalltalk, aber für seinen Plan musste er das durch ziehen. Wer Xavier kannte wusste das er so eigentlich nie ist. Das aber konnte Indiana nicht wissen oder ahnen.

@Indiana Rose Swan

nach oben springen

#7

RE: An der Theke

in Mystic Grill 19.11.2014 18:59
von Indiana Rose Swan (gelöscht)
avatar

Nutzlos war die Frage in der Tat da der junge Mann gesehen hatte wie Indiana sich erschrak, allerdings wusste sie auch das er es nur gut meinte und höfflich sein wollte daher verkniff sie sich jeglichen Kommentar welchen sie wohl sonst immer gleich aus der Kanone heraus gelassen hätte. Zwar sah die junge Frau meist unschuldig aus doch war und konnte sie auch ganz anders vor allem wenn ihr etwas zu viel wurde. "Ja etwas aber kein Problem ich war etwas in Gedanken daher kann das passieren. " sagte Indiana schon fast entschuldigend und winkte dabei ab. Es gab ja nun wirklich schlimmeres fand sie.
"Lange Geschichte aber sagen wir einfach es gab schon bessere Tage welche ich erwischt hatte." versuchte sie sich rauszureden denn mit irgendeinem Laien würde sie niemals darüber reden. Nur ihr Bruder wusste was los war und so sollte es auch weiterhin bleiben fand sie .
"Von wo bist du denn und was hat dich nach Mystic Falls geführt wenn ich fragen darf?" nun drehte die junge Frau den Spieß rum und löcherte ihn fast mit Fragen ob er antworten würde - keine Ahnung aber sie hatte es dann wenigstens versucht.
Auf die Frage ob sie gerne hier wäre grinste sie etwas und wurde rot , sie senkte dabei den Kopf etwas. "Ein Freund von mir arbeitet hier den ich oft mal besuche und auch so tut ein Drink oft gut." versuche sie sich rauszureden ehe sie ihn wieder ansah. "Du bist aber auch gerne hier oder? Ich seh dich auch oft."

nach oben springen

#8

RE: An der Theke

in Mystic Grill 19.11.2014 20:39
von Xavier (gelöscht)
avatar

Da hatte er ja Glück gehabt das sie ihm keinen passenden Spruch entgegen brachte. Aber sie hatte ja richtig erkannt das er nur freundlich sein wollte. Wenn seine Geschwister das sehen würden, würden sie gewiss glauben er sei krank xD. Er wusste selber das man nie seinen gegenüber unterschätzen sollte, daher tat er das prinzipiell niemals!
"Achso,na dann bin ich ja beruhigt, denn das war gewiss nicht meine Absicht" sagte er, noch immer freundlich.
"Das klingt ja alles andere als gut. Tut mir leid für dich. Ich hoffe doch das es für dich bald besser wird" meint er und fragt nicht weiter nach. Das ging ihm ja auch nichts an. Er würde sicher auch nicht jedem alles erzählen.
"Von huee und da, ich wandere schon lange umher. Aber gewohnt hab ich eigentlich schon lange nicht irgendwo. Klar kannst du fragen, ich war sonst schon überall und nun schau ich mir mal Mystic Falls an. Wie lange lebst Du den schon hier?" antworte er ihr, ganz gelogen war es ja nicht. Gewiss würde er nicht die komplette Wahrheit sagen, damit wäre ja sein Plan hinfällig.
Ihm entging nicht das sie rot wurde, aber da er ja anstand hatte schwieg er dazu und hörte ihre Worte. "Der blonde junge Mann da?!" fragte er und deutete auf Matt. "Achso, ja da kann ich dir nur zustimmen hier gibt es gute Drinks. Ja, das hast du richtig erkannt ich bin gerne hier"

nach oben springen

#9

RE: An der Theke

in Mystic Grill 21.11.2014 21:25
von Indiana Rose Swan (gelöscht)
avatar

Noch eine ganze Weile unterhielten sich die Beiden und Indiana musste zugeben das seine Gesellschaft nicht die Schlechteste war. Als sie jedoch antworten wollte vibrierte ihr Handy im Rekord. Als sie es hastig aus ihrer Hosentasche nahm sah sie warum sie halbwegs belästigt wurde. "Verdammt die Zeit hab ich vollkommen vergessen." murmelte sie schon etwas angesäuert ehe sie zu Xavier sah. "Verzeih ich muss leider weg. Aber heute Abend ist ein Winterball im Lockwood Anwesen, es wäre nett wenn wir unsere Unterhaltung dort fortführen? Es gibt den besten Alkohol und das beste Essen da" grinste sie ihn an und hoffte ihn so etwas locken zu können. "Also ich zähl auf dich, triff mich auf dem Ball. Ich bin dann die wartende Frau." kam es noch gekonnt geflirtet von Indiana ehe sie das Geld auf den Tisch knallte und mit einem letzten Grinsen nochmal zu Xavier sah. "Nicht vergessen."

nach oben springen

#10

RE: An der Theke

in Mystic Grill 22.11.2014 13:06
von Xavier (gelöscht)
avatar

Lange und ausgiebig unterhielten sie sich eh Indis Handy klingelte und sie weg musste. Natürlich vernahm er auch ihr Angebot und das konnte sich natürlich nicht entgehen lassen. "Ich werde da sein und freue mich auf die Fortsetzung von unserem Gespräch"sagte er noch eh sie verschwand. Schnell bezahlte auch er sein Getränk und verließ den Grill wieder.

nach oben springen

#11

RE: An der Theke

in Mystic Grill 07.12.2014 17:09
von Enzo • 453 Beiträge

<<< Walking in a winter wonderland - Mystic Falls Ball ♡ || Außenbereich

Sein Weg führte ihn dann zum Grill. Ein logisches Ziel, wenn man es genauer betrachtete, schließlich gab es hier jede Menge Alkohol und das würde er nach diesem Tag auch brauchen. Vor dem Grill allerdings biss er noch einen Menschen, denn er brauchte einfach noch mehr Blut, damit der Mangel, den er die letzten Tage ausgesetzt war, langsam ausgeglichen war.

Er stieß dann die Tür zum Grill auf und setzte sich direkt an die Theke, schnippste dort ungeduldig mit seinen Fingern, sodass er nicht lange warten musste und bestellte sich dann etwas sehr hochprozentiges. Was genau er bekommen würde, war ihm egal, alles was zählte waren hohe Prozente. Es dauerte nicht lange bis man ihm ein Glas hinstellte, welches er dann in einem Zug leerte und auf die Theke knallte, bevor er dem Kellner andeutete, dass er schleunigst nachschenken sollte. Dabei war ihm seine schlechte Laune anzusehen. War nicht ganz unlogisch oder?

Die letzten Tage hatte er - mal wieder - in Gefangenschaft verbracht, war dann von Damon gerettet worden, welchen er eigentlich immernoch für tot hielt und wurde dann auf diesen Weihnachtsball gezehrt, der mehr als nur ein Angriff war. Nicht nur weil ihn Elena töten wollte, wegen etwas, was er nicht einmal getan hatte, oder wegen Silas, der sich in seinen Kopf geschlichen hatte und ihn beinahe mitsamt der anderen Anwesenden verbrannt hätte, nein auch wegen Caroline, die ihn nicht zu verstehen schien und ihm für sein Handeln auch noch Vorwürfe machte. Und dabei hätte er sie beinahe zum Weinen gebracht, auch etwas, was er eigentlich nicht wollte. Zusammengefasst war der Tag, die ganze Woche einfach nur beschissen, das einzig Gute war Damons Rückkehr, mehr aber nicht.

Manchmal fragte er sich wirklich, weshalb er immernoch hier war. Es wäre wirklich besser für ihn, wenn er verschwinden würde. Es war schließlich nur zu deutlich, dass man ihn hier offensichtlich nicht haben wollte. Sowohl der Schwächling von Stefan, als auch Elena hatten es ihm desöfteren deutlich gemacht, dass man ihn nicht wollte. Desöfteren hatte man versucht ihn umzubringen. Passiv oder aktiv spielte dabei gar keine Rolle. Und auch wenn er Soldat war und bis zum bitteren Ende kämpfen würde, so wusste er doch auch, dass die Gewinnmöglichkeiten hier mehr als gering waren. Den einzigen, den er hier hatte, war Damon. Und dieser würde sich, wenn es hart auf hart kam auf die Seite von Elena und Stefan schlagen. Nicht weil er ihn verraten würde, wobei das eigentlich ein Verrat wäre, sondern einfach weil er sich nicht gegen die Liebe seines Lebens stellen würde. Und am Ende wusste er doch nur zu gut, wie es ausgehen würde. Man würde ihn wieder wegsperren und foltern oder gleich töten, nur um ihn dann zu vergessen und ihn totzuschweigen, so als hätte es ihn nicht gegeben.

Doch bevor es soweit kommen würde, würde er sicherstellen, dass er sich an Stefan als auch an Tripp gerächt hatte. Tripp würde er töten, aber Stefan würde er nach und nach alles nehmen, was ihm Freude bereitete und was er liebte, bis er ihn am Ende tötete. Rache war das, was ihn antrieb, denn im Gegensatz zu den anderen bedeutete ihm Gerechtigkeit etwas. Und das was Stefan angestellt hatte, war alles andere als gerecht.

Er wusste nicht, was es letzendlich war, was ihn immernoch hier hielt. Ob es Damon war, für den er sterben würde, wenn es sein musste oder ob es seine nicht vollendete Rache war. Wahrscheinlich war es im Moment mehr eine Mischung aus beidem.

Glücklicherweise beruhigte er sich nach zwei, drei weiteren Gläsern etwas, ansonsten wären wohl noch Köpfe im Grill gerollt.

nach oben springen

#12

RE: An der Theke

in Mystic Grill 08.12.2014 17:41
von Damon Salvatore • 431 Beiträge

Nachdem ich Elena erstmal zugestanden hatte sich nach Caroline und Bonnie zu erkundigen und dieser Ball, der beinahe in einer Katastrophe geendet wäre, endlich hinter uns lag, führte mich der Weg in den Grill. Es kam mir vor wie eine halbe Ewigkeit, seit ich das letzte Mal ein Glas Whiskey hier trank. Die letzten Monate waren dermaßen verrückt, dass ich mich nicht einmal daran erinnerte, mit wem ich das letzte Mal hier saß. Ich musste gestehen, dass ich erstmal durchatmen musste. Nicht, dass mir die Gesellschaft meiner Freundin je zuviel werden konnte, erst Recht nicht nachdem sie meinen Tod verkraften musste und ich mit Bonnie auf der anderen Seite gefangen war, allerdings tat ein bisschen Einsamkeit doch manchmal gut. Besonders an Tagen wie diesen. Inzwischen trug ich nicht mehr den unbequemen Anzug, sondern war wieder zu meiner alltäglichen Kleidung zurück gekehrt.

Lässig in Richtung der Bar geschlürft, stützte ich die Arme auf das moderige Holz und bestellte mir einen Drink. Kurz darauf fiel mir Enzo ins Auge, der wirkte als hätte er nicht nur einen miesen Tag gehabt. "Enzo.", grüßte ich ihn und gesellte mich zu ihm. Kurz auf seine Schulter geklopft, zog ich kurz einen Mundwinkel nach oben und deutete ein Lächeln an.

"Erwartest Du jemanden oder hast Du die Vorzüge des Grills bereits erkannt? Ist gut um den Frust wegzutrinken oder so manch jämmerlichem Menschen dabei zu zusehen, wie er bereits nach drei Schnaps zu taumeln beginnt." Amüsiert deutete mein Blick in eine Ecke, wo sich grade eine Brünette daran versuchte zur Toilette zu gehen. Sie schaffte es allerdings kaum aufzustehen und ließ sich schließlich von ihrer Freundin begleiten. "Und ich dachte wir waren hilfslos." kommentierte ich mit Rückblick auf den Ball, auf welchem Silas' uns alle willenlos gemacht hatte. Sie konnte von Glück sagen, dass mein Durst für heute bereits gestillt war.

Enzo einen genaueren Blick zugeworfen, spürte ich dass ihn irgendwas beschäftigte. So viele Jahre kannten wir uns nun schon und in den Augustine - Zeiten war er der Einzige, dem ich all meine Gedanken, Wünsche und Träume mitgeteilt hatte. Ich wusste, dass ich etwas gut zu machen hatte und versuchte dem irgendwie gerecht zu werden. "Komm schon, erzähl's mir.", forderte ich eindringlich auf und schob ihm einen Shot rüber, den ich ihm spendierte.

@Enzo




nach oben springen

#13

RE: An der Theke

in Mystic Grill 08.12.2014 18:36
von Enzo • 453 Beiträge

Vor sich hinstarrend, nahm er gerade das x-te Glas zu sich, denn er empfand es nicht als wichtig mitzuzählen. Und im Moment war er auch sehr damit beschäftigt, dem Barkeeper nicht seine Hände abzureißen, weil dieser solange für einen einfachen Drink brauchte. Andererseits - ohne Hände würde es wohl noch länger dauern. Was aber nicht hieß, dass man ihn nicht auf eine andere Weise schneller machen konnte. Bevor seine Gedanken allerdings noch ganz abschweiften, bemerkte er, wie ihm jemand auf die Schulter klopfte. Ein kleines Grinsen legte sich auf seine Lippen als er Damon erblickte "Damon! Hat dich deine kleine Freundin gehen lassen?" fragte er beinahe schon amüsiert, denn er sah Elena nirgendwo - zum Glück, denn sonderlich gut gesinnt war er nicht auf sie, nachdem sie ihn beinahe umgebracht hätte....oder es zumindest wollte.

"Es ist allerdings belustigend manche Gestalten zu beobachten, auch wenn der Alkohol hier teilweise besser sein könnte. Und was deine andere Frage betrifft, du kennst mich doch, ich habe keine Freunde außer dir, wen sollte ich also schon großartig erwarten?" So wie es aussah, wollten die meisten ihn ja sowieso lieber ins Jenseits befördern, weshalb es ihm ganz Recht war, dass er alleine war. Oder gewesen ist. Wobei er an Damons Gesellschaft nichts auszusetzen hatte. Sein Blick folgte seinem dann und ja, es war wirklich belustigend Menschen dabei zu beobachten, wie sie versuchten mit so einfachen Dingen klar zu kommen. Sie wäre sicherlich ein leichtes Opfer, aber er hatte sich ja schon vor dem Grill jemanden geschnappt um seinen Durst zu stillen. Er kommentierte allerdings nichts dazu, denn hilflos war wohl das richtige Wort, wenn man auf den Tag zurückblickte. "Im Übrigen denke ich, du willst dein Shirt nicht mehr zurück" sagte er dann nach einiger Weile, denn auch wenn er es ihm gerne wieder zurückgegeben hätte, durch das Blut, welches nun eingetrocknet war und er unter seiner Jacke versteckte, war es ziemlich eingesaut.

Dankend nahm er dann den Shot entgegen und hob ihn kurz an "Cheers, Mate" sagte er nur mit einem leichten Grinsen im Gesicht, ehe er den Inhalt des Glases exte. Kurz schoben sich seine Augenbrauen zusammen, denn Damon kannte ihn eben gut. Genauso gut wie er ihn kannte. 5 Jahre der Gefangenschaft konnten eben ein sehr enges, freundschaftliches Band entwickeln. Er schwenkte das leere Glas etwas in seiner Hand bevor er es abstellte und Damon dann ansah. "Es war ein sehr abwechslungsreicher Tag. Du bist wieder von den Toten zurück und hast mich aus diesem Rattenloch befreit, bevor mich Tripp entgültig kalt gemacht hätte. Dann die Geschichte mit dem Winterball und all den zugehörigen Dramen. Und einmal mehr habe ich das Gefühl, dass es besser wäre, wenn ich verschwinden würde. Ich habe nämlich herzlich wenig Lust nach 70 Jahren Gefangenschaft, einem Tod und Wiederrückkehr, der Suche nach einer Lösung für deine Wiederkehr und weiteren Tagen der Gefangenschaft schlussendlich doch mit einem Pfahl im Herzen zu enden. Oder mit einem lächerlichen Dekostück dieser schrecklichen Weihnachtdekoration" damit spielte er auf den Vorfall mit Elena an.

@Damon Salvatore

nach oben springen

#14

RE: An der Theke

in Mystic Grill 09.12.2014 12:33
von Damon Salvatore • 431 Beiträge

Seinen sarkastischen Kommentar bezüglich Elena nahm ich hin. Er war gewissermaßen gerechtfertigt, denn verbrachten wir die letzten Tage viel Zeit miteinander. Aber war das ein Wunder nach all dem Drama? Auch ein mordlustiger Vampir brauchte mal ein Stück Normalität. Sie brachte mich auf den Boden zurück und schaffte es meine trüben Gedanken in etwas schönes zu verwandeln. Wenn sie nicht grade einen aggressiven Hunter einludt, der sich zwar letztlich gut gehalten hatte und zum Glück keinem von uns etwas getan hatte, allerdings war die Aktion doch mehr als waghalsig. Wir konnten wirklich froh sein, dass Silas' von seiner kleinen, irren Freundin abgelenkt wurde und das Weite suchte. Er hätte sicher nicht gezögert uns alle in die Luft zu jagen. Dafür lag ihm zu wenig an uns.

Ich konnte es Enzo auch nicht verübeln, dass er auf Elena nicht gut zu sprechen war. Schließlich hatte sie tatsächlich den Versuch gestartet ihn zu töten. Man mochte den Vampir nicht immer verstehen, doch wer konnte das schon, wenn er nicht selbst Gefangener der Augustine war? Seine Aussage war daher nicht ganz falsch. "Lieber einen guten Freund als tausend falsche, hm?", versuchte ich ihn aufzumuntern und klopfter abermals auf seine Schulter. Mit einem Ächzen leerte ich den Shot, ehe ich mich meinem Whiskeyglas widmete. Wenigstens konnte er sich einen kurzen Moment lang über die betrunkene Frau amüsieren. Wäre er durstig, hätte er sie sich wohl nun vorgenommen. Da ihm allerdings etwas anderes auf der Seele brannte, blieb ich beim Thema.

Mitfühlend zogen sich meine Augenbrauen zusammen, als er mir endlich offenbarte, was in ihm vorging. Ich wusste, wie er sich fühlte, denn ging es mir nicht anders. "Wir sollten für jede Action einen Shot trinken." Das war keine Vorschlag, denn sorgte ich dafür, dass der Barkeeper uns eine Flasche Tequilla bereitstellte. Sein Glas wieder herangezogen, schüttete ich auch mir ein und hob das Glas an. "Einen Shot für meine Widerauferstehung.", begann ich schmunzelnd und kniff ein Auge zu, als das brennende Gesöff meine Kehle hinunterfloss. Wieder befüllte ich beide Gläser. "Einen weiteren für die Rettungsaktion und das Tripp seine Rache noch bekommt." Allmählich begann das Zeug gar nicht mehr so übel zu schmecken, als hätte es jegliche Geschmacksnerven abgetötet. "Und noch einen trinken wir auf die Dämonenaktion, die ich mit Elena durchstehen musste." Dabei dachte ich an Dean Whinchester. Ich kam noch immer nicht damit klar, dass er auf dem Winterball aufgetaucht war, als sei nie etwas gewesen und noch viel weniger, dass Elena ihn eingeladen hatte. So ging das eine Weile weiter, bis ich den Alkohol langsam spürte. Auch Vampire konnten betrunken werden, wie ich wieder einmal feststellte. Allerdings war ich noch weit davon entfernt genug zu haben, weswegen ich den Whiskey gleich leerte und noch einen orderte. "Okay, Buddy..", murmelte ich und ließ meinen Arm auf seiner Schulter verweilen. "..jetzt erzählst Du mir aber mal, was mit Blondie läuft. Es sieht ein blinder mit Krückstock, dass Du auf sie stehst." Ich wollte Fakten! Das sie irgendwie an meinem Bruder interesse gezeigt hatte, war mir nicht entgangen. Allerdings schien sie Enzo's Nähe ebenso zu genießen. "Sie war noch nie gut darin sich zwischen zwei Kerlen zu entscheiden, wobei Stefan sich ja sowieso ziemlich dämlich anstellt..also..freie Bahn." Die Augenbrauen beschwörerisch angehoben, grinste ich breit.

Alles was ich wollte war, dass auch Enzo das Leben genießen konnte. Ohne, dass irgendwer Pläne schmiedete ihn zu töten, denn das verdiente er nicht.

@Enzo




nach oben springen

#15

RE: An der Theke

in Mystic Grill 09.12.2014 15:40
von Enzo • 453 Beiträge

Solange ihm Elena erspart blieb, war ihm der Rest schon beinahe egal. Es war schließlich eine Rarität, dass er Damon ganz für sich alleine hatte. Ohne Elena, die daneben stand und sofort alles missbilligte, was sie zu hören bekam. Eine leiser Stimme in seinem Kopf fragte sich gerade, wie er es geschafft hatte, Elena los zu werden. Sie klebte schließlich ansonsten auch an ihm. Vielleicht hatte er endlich eingesehen, dass sie ab und an eine Sendepause brauchte und ihr das Genick gebrochen? Ein schöner Gedanke, doch wie er Damon einschätzte, war das wohl keine Option für ihn. Nicht das er Damon sein Glück nicht gönnen würde, aber es hatte mehr Vorteile als Nachteile, wenn er alleine war. Und er war auch froh darüber, dass er nun hier mit ihm saß und sich ein paar Gläser Alkohol gönnen konnte oder schon gegönnt hatte. Schließlich war heute die Möglichkeit durch Feuer oder eine jämmerliche Weihnachtsdeko zu sterben gegeben, denn auch wenn er Silas nicht genau kannte, bezweifelte er nicht, dass er das ganze Haus angezündet hätte. Auch wenn ihm sein trockener Humor gefallen hatte, als er ihn auf der anderen Seite gefunden hatte.

Da sprach Damon wahre Worte. Lieber einen Freund, als tausend andere. Oder wenigstens nur fünf andere, denn wie er heute wieder sehen konnte, war es doch sowieso unnütz überhaupt den Versuch zu starten sich Freunde zu machen. Ausnahmsweise wollte er heute keinen Ärger machen und hat sich an Elenas dämliche Spielregeln gehalten, nur um damit Damon eine Freude zu machen. Und was bekam er dafür? Ihm wurden Dinge an den Kopf geworfen und man versuchte ihn zu töten - wieder einmal. "Solange ich dich als meinen Buddy habe, brauche ich auch keine tausende andere" sagte er schließlich und zwinkerte ihm grinsend zu, den es stand ja außer Frage, dass Damon bei ihm an erster Stelle stand. Er war sein einziger Buddy, auch wenn er desöfteren Scheiß gebaut hatte. Aber über diese Fehler konnte er hinwegsehen, sobald Damon ihm einen Grund dazu lieferte.

Er sollte wohl gar nicht daran denken, wie scheiße dieser Tag war, ansonsten würde er wohl nur wieder wütend werden und doch noch mit ein paar Köpfen leere Flaschen umkegeln. Seine Idee brachte ihn dann allerdings zum Grinsen, denn noch mehr Alkohol war wohl nicht schlecht. Er trank dann seine Shots mit ihm und bei der Dämonenaktion erinnerte er sich daran, was ihm Damon darüber erzählt hatte. Nach wie vor wäre er gerne dabei gewesen. Elena raus, Enzo rein, das 'E' blieb.^^ Und Alkohol war wohl wirklich die beste Lösung, denn nach den ganzen Shots plus den Gläsern, die er zuvor schon zu sich genommen hatte, bereitete sich beinahe schon eine angenehme Stimmung in ihm aus. Auch wenn das wohl eher daran lag, dass er angetrunken war, aber was solls. Das Zeug würde ihn schon nicht umhauen. Allerdings sollte man ihn auch nicht unbedingt reizen, denn dann würde er sehr schnell sehr böse werden. Was aber nicht einmal wirklich was mit dem Alkoholpegel zu tun hatte.

Etwas überrascht war er dann allerdings, dass er auf Caroline zu sprechen kam. Eines der Themen, über die er auch nicht gerade froh war darüber nachdenken zu müssen. "Caroline ist in der Tat eine beeindruckende Person" meinte er und lächelte dabei leicht, denn das war sie in seinen Augen. Sie war tough, schlagfertig, hatte ihre eigene Meinung und auch ihren Willen und war mitunter auch unfreiwillig ziemlich witzig. Mehr sagte er allerdings nicht dazu, denn schon bei den nächsten Worten verhärteten sich seine Gesichtszüge. Und das vorallem weil der Wort Stefan darin vorkam. "Ach was. Es scheint wohl keiner außer mir zu sehen, aber sie ist ihn Stefan verliebt. Auch wenn ich das überhaupt nicht nachvollziehen kann" Dabei vermied er sämtliche Beleidigungen und Drohungen, denn Stefan würde schon bald für seine Tat bezahlten, dafür würde er sorgen. In seinen Augen hatte es Stefan überhaupt nicht verdient, jemanden wie Caroline zu bekommen oder überhaupt soetwas wie Freude oder Glück zu empfinden. Stefan bemerkte es ja nicht einmal selbst, dass sie schon seit längerer Zeit in ihn verfallen war. Er hingegen hatte diese Vermutung schon gehabt, als sie zusammen in Atlanta waren um diesen Doppelgänger zu töten.

@Damon Salvatore

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 18 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 301 Themen und 5392 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: