Wir bauen hier um, habt etwas Geduld <3

#31

RE: Vor dem Grill

in Mystic Grill 29.01.2015 20:05
von Caroline Forbes • 55 Beiträge

Genervt verdrehte sie die Augen. "Nein es geht nicht um Stefan! Anscheinend interessiert sich ja nicht mal sein eigener Bruder für ihn" antwortete sie genervt und schnaufte. Sie verschränkte ebenfalls die Arme, sah kurz zur Seite und überlegte was sie nun sagen sollte.

"Ich bin hier um dir etwas zu sagen was dich bestimmt nicht erfreuen wird aber ich dachte mir das ich es dir lieber sagte bevor du es von sonst wo hörst und ausflippst" sprach sie vorsichtig und ging einen Schritt auf ihn zu. Das ganze war eigentlich total dämlich denn das was sie ihm sagen wollte war für normale Menschen eine positive Nachricht aber sie kannte Enzo mittlerweile ein bisschen und die Freundschaft mit Damon bedeutete ihm viel. Ihre eigene Freundschaft mit Elena ebenso aber wie es schien saßen sie selbst und Enzo nun im selben Boot. Zumindest sah sie das so.

"Ich war gerade bei Damon zuhause und Elena war da..." begann sie vorsichtig und machte eine kurze Pause ehe sie sich dann entschied direkt zum Punkt zu kommen. "Die beiden sind verlobt"

Nun war es raus und sie war sich sicher das Enzo sauer werden würde. Vor allem auf Elena weswegen sie ihm die Sache mit dem selben Boot erklären musste. "Ich weiß du magst Elena nicht weil du denkst sie ändert Damon und das tut sie auch aber zu etwas gutem Enzo. Er ist ein besserer Mensch geworden durch sie" began sie. "Sag Damon bloß nie das ich das gesagt habe aber die beiden sind glücklich und das sollte keiner zerstören. Ich meine ich verstehe wie du dich fühlen musst. Ich merke auch das Elena sich immer weiter von mir entfernt weil sie Damon hat und ich hab absolut niemanden. Klar bin ich irgendwie neidisch auf sie aber du darfst auf keinen Fall jetzt durchdrehen, OK?" bat sie ihn und seufzte.

Das sie sich ihm so öffnete verwunderte sie selber aber nach diesem anstrengenden Tag war sie zu k.o um irgendwem was vorzulügen. Naja ok vielleicht ein bisschen Lüge war dabei denn die Tatsache das Elena ein Mensch war verschwieg sie ihm denn sie hatte doch ein wenig Angst das enzo das ausnutzen würde.

@Enzo





nach oben springen

#32

RE: Vor dem Grill

in Mystic Grill 29.01.2015 21:35
von Enzo • 453 Beiträge

Etwas verwunderte es ihn schon, weshalb es diesesmal nicht um diese Hohlnuss von Stefan ging. Aber das war ihm auch ganz recht so, denn er war nicht wirklich ein Thema oder eine Person, über die er gerne reden wollen würde. Bei dem jüngeren Salvatore Bruder war sowieso schon alles verloren, wenn man ihn fragte. "Wenn ich so einen Bruder hätte, würde ich mich auch nicht für ihn interessieren" meinte er mit einem Schulterzucken, denn auch wenn er Damon früher um seinen Bruder beneidet hatte, hatte man ihn nun eines besseren belehrt.

Ihre Worte alarmierten ihn ein wenig, denn wenn es nicht um Stefan ging, sie es ihm aber trotzdem irgendwie sagen musste und er nicht ausflippen sollte, weil es von sonst wo hörte. Es erschien ihm, als würde etwas kommen, was ihm überhaupt nicht gefallen würde. Denn auch wenn Caroline manchmal eine Dramaqueen sein konnte, wusste sie, dass er nicht bei vielen Dingen ausflippen konnte, sondern ruhig blieb. Ein kühler Kopf erwies sich immer als Vorteil, das galt nicht nur für Soldaten, sondern auch für jede andere Person. "Und das wäre?" fragte er schließlich nach und hob eine Augenbraue, auch wenn er sich mittlerweile wirklich sicher war, dass er es eigentlich nicht wissen wollte. Als sie dann anfang mit Damon, dachte er schon, es sei was mit Damon passiert. Dem war aber nicht so, weshalb er sich wieder beruhigen konnte. Sie erwähnte dann auch Elena und nun glaubte er schon beinahe, sie hätte die beiden beim Sex erwischt oder ähnliches. Konnte ja sein. Deswegen würde er aber nicht ausflippen, auch wenn sie das vielleicht anders sah. Sie machte eine dramatische Pause und ließ die Bombe dann platzen...

Kurz nachdem Geschütze abgefeuert wurden oder eine Bombe in der Nähe einschlug, verlor man für einige Zeit sein Gehör von der ernormen Lautstärke. Alles war wie in Watte gehüllt und man hörte alles, wenn überhaupt, nur sehr leise. Und man hatte ein nerviges, auf einem Tonlevel, langanhaltenden Ton im Ohr. Man hörte nichts bis auf diesen einen Ton, ein ekelhafter hoher Ton, der einen in den Wahnsinn treiben konnte. Und genauso erging es ihm jetzt. Nur mit dem Unterschied, dass es kein nerviger Ton war, sondern ein Wort, was sich immer wieder wiederholte verlobt, verlobt, verlobt. VERLOBT? War Damon denn DÄMLICH? Wie konnte man sich nur verloben...und überhaupt, wie konnte er sich mit ELENA verloben? Er wollte diese Person doch nicht für alle Ewigkeit an sich binden, oder etwa doch? Er würde doch nicht seine Freiheit aufgeben, wegen dieser einen Person, die fast genauso schlimm war wie Stefan. Sie hatte ihn beinahe umgebracht! Sie hat Damon umgebracht. Denn ja, er gab ihr die Schuld, dass er es damals nicht mehr rechtzeitig zurückgeschafft hatte!

Er spannte seinen Kiefer an und knirschte missbilligend mit seinen Zähnen. Damon war verloren, er musste sich wohl einen anderen Buddy suchen. Oder alleine bleiben, was wohl besser so war. "Genau das ist der Punkt. Sie ändert ihn, obwohl er genau gut genug ist, so wie er ist! Er soll kein besserer Mensch werden, dass soll er den anderen überlassen" knurrte er schon beinahe und schüttelte den Kopf "Du kannst nicht dich und Miss Rehauge mit mir und Damon vergleichen." Damon und er waren Kameraden, sie hatten das gleiche durchgemacht, gelitten, jeden Tag um ihr Überleben gekämpft. Sich aufschneiden lassen, Tortur ertragen...alles mögliche. Auch wenn Damon nach 5 Jahren fliehen konnte und er weitere Jahrzehnte eingesperrt und gefoltert wurde. Damon und ihn verband eine tiefe Freundschaft. Und er war sein einziger Freund und die wichtigeste Person in seinem Leben. Er hatte schließlich niemanden mehr. Und nun? Nun zerstörte Elena entgültig alles, was ihm noch blieb.

Er schnaubte und fixierte Caroline mit einem dunklen, bösartigen Blick, auch wenn dieser Blick nicht einmal ihr galt "Und was jetzt? Will Damon, dass ich sein Trauzeuge auf der dümmsten Hochzeit des Jahrtausends werde?" fragte er und dabei schwang eine ordentliche Portion Sarkasmus mit.

@Caroline Forbes

nach oben springen

#33

RE: Vor dem Grill

in Mystic Grill 29.01.2015 21:50
von Caroline Forbes • 55 Beiträge

Du kannst nicht dich und Miss Rehauge mit mir und Damon vergleichen sagte er und war wie schon erwartet sauer und genau das war Caroline nun auch durch diese mega dämliche Aussage. "Ja stimmt da hast du Recht. Das kann man nicht vergleichen!" giftete sie ihn an. "JA! Du und Damon habt 5 Jahre in Folter zusammen verbracht und das tut mir ja auch Leid aber ich erzähl dir mal was üner mich und Elena und du hörst mir jetzt zu!" verlangte sie und wurde immer patziger.

"Elena und ich kennen uns seid dem Kindergarten und das heißt wir kennen uns seid fast 15 Jahren!! Wir haben alles zusammen durch gestanden und ich habe Elena versucht bei allem zu helfen. Wie du bestimmt weißt sind Elenas Eltern gestorben, dann sind ihre richtigen Eltern gestorben, ihre Tante gestorben, ihr fast Steifvater gestorben oh und ihr Bruder ist gestorben und das habe ich ALLES mit ihr zusammen durchgestanden. Und lass uns nicht die Tatsache vergessen das ich mit einem Kissen von Katherine Pierce erstickt wurde und zum Vampir gemacht wurde und Elena ist ertrunken dank Rebekah! Wieder etwas was wir zusammen alles durchgestanden haben!! Wir haben vielleicht keine körperlichen Folter durch machen müssen wie du und Damon aber ich und Elena haben so viel erleben müssen in unserem Alter also erzähl mir nichts von tiefer Freundschaft denn ich WEIß was das ist!!" beendete sie ihren Vortrag und schaute ihn an.

Zum Ende ihrer Rede wurde sie wieder ruhiger denn es machte sie nun alles doch mehr traurig als wütend. "Ich weiß du denkst Elena nimmt dir Damon weg oder macht ihm zu etwas schlechtem aber versteh das doch Enzo. Nur weil wir Vampire sind müssen wir nicht eiskalte Killer sein die nichts empfinden können. Er ist glücklich mit ihr und wenn ihr so tolle Kumpels seid wie du es behauptest dann solltest du froh darüber sein das er glücklich ist. Du und ich sind zwar alleine und uns liebt keiner aber wir sollten uns wenigstens dafür freuen wenn die zwei sich gefunden haben denn ich glaube nicht das jeder Funken Menschlichkeit in dir erloschen ist" sprach sie weiter und sagte nun etwas was nach hinten los gehen könnte aber sie sah es als letzte Chance ihm begreiflich zu machen was los war.

"Du hast dich mir anvertraut und mir von Maggie erzählt. Und du hättest sie bestimmt auch heiraten wollen wenn du dort eher raus gekommen wärst da bin ich mir sicher. Wie hättest du dich gefühlt wenn Damon dir gesagt hätte du sollst es lassen? Dich hätte es nicht interessiert weil du Maggie geliebt hast" sprach sie ruhig und sah ihn dabei an.

Als sie jedoch ihre Worte aussprach wurde sie sich immer sicherer das dies kein guter Vergleich war denn schließlich hatte Damon sie auf dem Gewissen. Mist. Da hatte sie sich wohl mal wieder selber in Knie geschossen

@Enzo





nach oben springen

#34

RE: Vor dem Grill

in Mystic Grill 30.01.2015 13:44
von Enzo • 453 Beiträge

Er hatte wirklich, wirklich keine Lust, sich irgendetwas darüber anzuhören, wie ihre Freundschaft mit Elena war. Er hatte keine Lust, zu erfahren, wie sie sich gegenseitig ins Poesieablum oder ähnliches geschrieben hatte. Außerdem fand er es zu seinem Teil ziemlich schade, dass Caroline sich mit der Doppelgängerin abgab, wobei es doch bei Weitem bessere Gesellschaften gäbe. Und wäre es nur die Bennett Hexe. Oder die frühere Bennett Hexe, sie war immerhin keine Hexe mehr.

Er schnaubte und hörte sich das alles notgedrungen an. Wenn sie schon damit kam, könnte er damit kommen, dass er Damon schon seit 1953 kannte, aber das war ihm dann doch zu kindisch. "Und nur weil jemand stirbt und man für die trauernde Person da ist, heißt das gleich man hat eine tiefe Freundschaft?" fragte er nach und hob nur eine Augenbraue. Er hat seine Kameraden sterben sehen. Wie sie im Krieg in die Luft gesprengt wurden und in nicht erkennbaren Einzelteilen vom Himmel regneten. Er hat gesehen, wie sie erschossen wurden oder einfach nur erschöpft zusammenbrachen und dann starben. Und für seine Kameraden in seiner Einheit hätte er auch sein Leben gegeben, vielleicht auch, weil er wieder erwachen würde im Gegensatz zu ihnen. Zu sterben war aber trotzdem nicht angenehm. Doch nur weil sie diese Dinge verband, hieß das noch lange nicht, dass er hinterher mit den Überlebenden eine tiefe Freundschaft führte. Sicher, sie würden immer Kameraden bleiben, aber die Freundschaft, die er mit Damon hatte, war doch anders. Sie hatten gemeinsam fünf Jahre Folter ertragen. Körperliche und auch psychische Schmerzen. Demütigungen, Hunger, eingesperrt sein. Sie hatten nur sich und sonst niemanden zum Reden. Und das war doch was ganz anderes, als das, was sie mit Elena hatte. Doch er argumentierte mit ihr nicht weiter, denn sie würde auf ihrem Standpunkt beharren und er hatte keine Lust, auf eine unendliche Disskussion.

"Ich soll also froh darüber sein, dass er ans Heiraten denkt und sich entgültig von ihr beherrschen lässt? Sicherlich nicht. Und mit der Menschlichkeit liegst du falsch, denn die ist erloschen" es gab auch keinen Grund an der Menschlichkeit festzuhalten. Man erlitt nur Enttäuschungen und Verluste. Etwas, von dem er genügend in den letzten Jahrzehnte hatte.

Sie fing dann an von Maggie zu erzählen, seiner Maggie. Und gerade in dem Moment bereute er es, ihr von ihr erzählt zu haben. "Falsch, ich hätte sie nicht geheiratet. Selbst wenn sie mich nicht verlassen hätte" Denn das war die offizielle Version, die er auch schon damals Damon in der Zelle erzählt hatte. Er hatte ihm erzählt, dass sie für die Augustines arbeitete und ihn beobachten und analysieren sollte und sich dabei in ihn verliebt hatte. Und er auch in sie. Doch ihr wurde es zuviel und sie konnte es nicht mehr ertragen, sodass sie ihn verlassen hatte. Die Wahrheit war allerdings eine ganz andere. Er hatte sie manipuliert, ihn zu vergessen, zu verlassen und ein schönes Leben außerhalb der Augustines zu führen, nachdem sie vorgeschlagen hatte, dass er sie verwandelte und dann zusammen flohen. Das Risiko, dass sie geschnappt wurde und ebenfalls das ertragen musste, was er durchlitt, war einfach zu groß. Er hat sie gehen lassen aus Liebe. Und er hatte für Jahrzehnte die Hoffnung, dass er sie irgendwann wieder sah und sich bei ihr bedanken konnte, für alles was sie für ihn -unabsichlich- gemacht hatte. Sie hatte ihm Hoffnung gegeben und das Gefühl geliebt zu werden. Ein Gegensatz zu dem, wie er im Allgemeinen behandelt wurde - wie der letzte Dreck. Unglücklicherweise war er zu schwach, um sie anständig zu manipulieren, sodass sie sich anscheinend irgendwann wieder anfing zu erinnern. Und nach ihm zu suchen, wobei sie leider Damon vor die Füße lief. Und er hat sie ohne mit einer Wimper zu zucken umgebracht...enthauptet...seine Maggie. Er hat sich einen Dreck darum gekümmert, wer sie war. Obwohl er wusste, wie sie aussah und dass sie für die Augustines gearbeitet hatte. Alleine das hätte doch schon ein Hinweis sein können, selbst wenn sie ihren Namen nicht erwähnt haben sollte. Aber sie war trotzdem Tod und sie würde auch nicht mehr lebendig werden.

Ein Knurren verließ seine Brust, als er daran dachte und tief atmete er ein "Falsch. Damon war derjenige, der sie ins Verderben gestürzt und sie umgebracht hat" sagte er schon beinahe richtig gehässig. Denn ja, gerade loderte wieder Hass in ihm hoch, für das, was er ihm angetan hatte indem er seine Maggie getötet hatte. Sicher, er trauerte ihr nicht mehr hinterher, denn das würde sie auch nicht lebendig machen. Aber es ging ums Prinzip.

"Hast du sonst noch irgendetwas zu sagen?" meinte er kühl, denn er hatte keine Lust und auch kein Interesse daran, diese Konversation weiter zu führen.

@Caroline Forbes

nach oben springen

#35

RE: Vor dem Grill

in Mystic Grill 30.01.2015 15:34
von Caroline Forbes • 55 Beiträge

"Beherrschen?? Ist das dein Ernst??" fragte sie zornig und schüttelte leicht den Kopf da sie es nicht fassen konnte was er so von sich gab. "Die zwei sind verliebt. Was erwartest du denn bitte?? Das Damon für immer alleine bleibt damit du glücklich bist??" fuhr sie ihn weiter an.

"Und du weißt selber das dieses ganze "Die Menschlichkeit ist erloschen" Gerede nicht wahr ist!" sagte sie und setze die Worte mit der Menschlichkeit mit ihren Fingern in Anführungszeichen. "Wenn es nämlich so wäre würdest du nicht hier stehen und dich über Damon und Elena aufregen und du wärst schon lange aus Mystic Falls abgehauen und -"

Doch sie unterbrach sich selber. Sie wollte sich selber als letzten Grund auflisten aber auch das würde er vermutlich wieder nieder zerschmettern und das wollte sie eigentlich nicht hören. Aber eigentlich...
Wenn die Blondine so weiter überlegte war es vielleicht keine schlechte Idee. Vielleicht sollte sie, wie immer, einfach sagen was sie dachte denn Enzo machte es nicht anders. Was gab es noch zu verlieren? Ihre Freundschaft oder was auch immer das war schien eh jedes Mal mehr den Bach runter zu gehen. Caroline atmete tief ein, hörte auf ihre Arme zu verschränken und ging nun wirklich ganz nah auf ihn zu.

"Sag mir ob dein ganzes geflirte nur ein Spiel ist. Sag mir das ob ich dir was wert bin oder nicht und dann lass ich dich in Ruhe. Sei einmal ehrlich zu dir selber und dann geh ich" sagte sie ernst und unterbrach den Blickkontakt nicht.

Irgendwie war diese Situation seltsam denn sie tat das selbe was Klaus mit ihr damals getan hatte. Sie forderte nur einmal die Wahrheit und Caroline war damals ehrlich zu ihm und auch wenn danach alles den Bach runter ging bereute sie es nicht das sie ehrlich zu sich selber war und sich ihre verdrehten Gefühle für Klaus eingestanden hatte.

Nun stand sie wieder vor einem Mann der schon so viele Leute auf dem Gewissen hatte und trotzdem konnte sie ihn nicht hasse. Es ging nicht.

@Enzo





nach oben springen

#36

RE: Vor dem Grill

in Mystic Grill 30.01.2015 16:01
von Enzo • 453 Beiträge

Natürlich beherrschte Elena Damon. Was tat er denn schon noch großartiges? Er stand total unter ihrer Fuchtel und hatte auch noch ein schlechtes Gewissen, wenn er jemanden umbrachte. Das war definitiv nicht der Damon, den er kannte. "Das wäre zumindest eine Option" aber da er Realist war, wusste er auch, dass das nicht umsetzbar war - leider.

"Stimmt...der Hass und die Rachegelüste ist noch vorhanden, das kann man durchaus als Menschlichkeit zählen, oder?" meinte er und verdrehte die Augen, denn er hasste Elena, folglich regte er sich auch darüber auf. Und er hatte es sich schon mehrmals überlegt, Mystic Falls zu verlassen. Auch wenn es die anderen nicht zu erkennen schienen, aber die Stadt war das Grab eines jeden....früher oder später. Und er hatte keine Lust, schon wieder ermordert zu werden. Denn diesesmal würde es kein Zurückkommen mehr geben.

Als sie wieder sprach, runzelte er kurz verwirrt seine Stirn, denn wie kam sie denn jetzt auf dieses Thema? Sie war sprunghaft, das ist ihm schon desöfteren aufgefallen. Was sie aber nicht minder interessant machte. "Mein Geflirte?" fragte er nach und hob eine Augenbraue, denn eigentlich flirtete er nicht einmal bewusst mit ihr. Zumindest nicht immer. Manchmal wollte er sie auch einfach nur ägern, denn er wusste ja, wie sie auf manche Dinge reagierte. Und ihre Reaktionen und ihr Verhalten waren manchmal einfach sehr...interessant, aber auch amüsant. "Nun, das Erste solltest du wohl selbst beurteilen" sie schien ihn immerhin angeblich so gut zu kennen. "Und du bist mir zumindest mehr wert, als die meisten anderen hier" soviel konnte er zugeben, aber mehr würde sie aus ihm auch nicht bekommen. Vorallem, da es am Ende des Tages sowieso keinen Wert hatte, was er sagte. Was sie nun mit diesen Aussagen anfangen wollte oder konnte, war ihr überlassen.

@Caroline Forbes

nach oben springen

#37

RE: Vor dem Grill

in Mystic Grill 30.01.2015 17:16
von Caroline Forbes • 55 Beiträge

"Und du bist mir zumindest mehr wert, als die meisten anderen hier"



Ihr geschocktes "was?" kam nur ganz leise über ihre Lippen denn auch wenn sie ihn förmlich dazu gedrängt hatte so etwas zu sagen hätte sie damit trotzdem nicht gerechnet. Wie konnte er sowas sagen und gleichzeitig der Meinung sein er wäre nicht menschlich?

"Das.." sagte sie nun etwas lauter und versuchte sich zu sammen. Sie fuhr sich mit der rechten Hand durch die Haare und drehte sich kurz von ihm weg denn das ganze wühlte sie ziemlich auf. Nachdem sie sich kurz gesammelt hatte drehte sie sich wieder um aber in ihrem Gesicht konnte man bestimmt sehen das sie immer noch etwas überfordert war.



Ihre Gefühle überschlugen sich in ihrem inneren denn sowas von Enzo zu hören war etwas sehr sehr seltenes. Das wusste sie. Seine Worte das sie ihm etwas wert war ließ sie schlucken und sie schien keine Worte zu finden was sie hätte sagen können jetzt denn eigentlich hatte sie ihm gesagt das sie ihn in Ruhe lassen würde sobald er ehrlich war. Nur da gab es dieses Problem was Caroline gerade hatte und zwar fragte sie sich ob das schon alles war und was er genau damit meinte. Es war nicht abzustreiten das sie sich geänderte hatte seid sie ein Vampir war aber eine gewisse Unsicherheit war trotzdem noch da. Vermutlich verstand das keiner denn die Blondine hatte eigentlich keinen Grund dazu aber sie war es trotzdem. Sie wusste nie was die Männer so genau meinten und sie wollte nicht, wie immer, zu viel irgendwo rein interpretieren und dann am Ende verletzt werden.

"Ich bin dir also was wert.." fand sie wieder den Mut dazu zu reden. Zwar wiederholte sie nur leise seine Worte aber es auszusprechen machte das ganze für sie real und sie war nun sichtlich nervös was er wohl noch zu sagen hatte.
Gosh.. Caroline hätte sich für ihre Art gerade ohrfeigen können aber sie konnte nicht anders. Sie fühlte sich in seiner Gegenwart grade nun mal so.

@Enzo





nach oben springen

#38

RE: Vor dem Grill

in Mystic Grill 31.01.2015 12:39
von Enzo • 453 Beiträge

Er beobachtete sie genau und war etwas überrascht über ihr geschocktes 'was'. Um ehrlich zu sein verstand er nicht wirklich, warum sie das nun so schockierte oder überraschte. Hatte sie das noch nie bemerkt? Anscheinend entgingen Caroline viele wesentliche Dinge. Sie hatte ja anscheinend nicht einmal bemerkt, dass Stefan schon seit längerem ein Auge auf sie geworfen hatte. Es wunderte ihn, weshalb sie solche Sachen nicht bemerkte. Vielleicht wollte sie sie auch nicht bemerken? Oder ihr wäre es lieber, wenn es anders wäre? Er hatte immerhin noch genau ihre Worte im Ohr, als diese Ivy, die er später umgebracht hatte, gefragt hatte, ob er ihr Freund wäre. Sie hatte darauf sehr entsetzt reagiert und gesagt, dass sie sojemanden wie ihn nie als Partner haben wollen würde. Da war es wohl auch nicht verwunderlich, dass sie nicht bemerkte, oder nicht bemerken wollte, dass sie ihm doch mehr wert war als alle anderen. Wenn er so darüber nachdachte, erschien ihm ihr Verhalten sogar ganz logisch.

Das erstaunliche war jedoch die Tatsache, dass er es tatsächlich geschafft hatte, sie sprachlos zu machen. Sie rang nach Worten, wie es ihm schien und hin und wieder verließ auch ein Wort ihren Mund, auch wenn es keinen Sinn ergab. Wenn man Caroline Forbes zum Schweigen bringe konnte, musste das wohl schon was heißen. Auch wenn es in diesem Fall wahrscheinlich nur auf die Schockstarre zurückzuführen war, selbst wenn er nicht genau wusste, warum das so war. Für ihn war das nämlich sehr ersichtlich.

Irgendwann verließ dann wieder ein vernünftiger Satz ihren Mund und er seufzte leicht auf, bevor er tief durchatmete. Wahrscheinlich wäre es besser, wenn er sie alleine ließ und er verschwand. Cape Horn war immernoch ein Ziel, was ganz oben auf seiner Liste stand. Und nun, da Damon sich entgültig an Elena binden wollte, würde er ihn auch nicht mehr begleiten wollen. Oder dürfen. Doch bevor er verschwand und anfing, neue Pläne zu schmieden, würde er dafür sorgen, dass Blondi nicht zuviele Fragen hatte. Auch wenn er bezweifelte, dass sie sich mit ihm noch länger beschäftigen wollen würde. Er war immerhin 'nur' ein böser, unmoralischer und vom Weg abgekommener, unberechenbarer Vampir.

"Ja, du bist mir mehr wert als die aneren hier. Falls es dir noch nicht aufgefallen ist, beschäftige ich mich meistens nur mit dir oder Damon...meine Worte sollten also logisch klingen" antwortete er schließlich und sah sie eine Weile an, um zu sehen, ob sie verstanden hatte.

@Caroline Forbes

nach oben springen

#39

RE: Vor dem Grill

in Mystic Grill 01.02.2015 18:26
von Caroline Forbes • 55 Beiträge

"Und wie genau soll ich das verstehen?" fragte sie nun nach denn sie war immer noch überfordert aber auch irgendwie neugierig wie weit er gehen würde. Fast schon unterbewusst stellte sie sich noch einen Schriitt vor ihn und musste jetzt etwas nach oben sehen um ihm in die Augen blicken zu können.

"Du sagst du hast nichts menschliches.. deine Worte klingen aber anders" sagte sie leise und diesmal nicht vorwurfsvoll sondern fast schon freundlich. Enzo hatte einfach etwas an sich was sie gerade schwerer atmen lies. Sie konnte nicht mehr länger leugnen das sie ihn interessant fand und sie sich zu ihm hingezogen fühlte. Vielleicht war er der Akzent, das Aussehen oder diese verdrehte Persönlichkeit oder auch einfach eine Mischung aus allem. Caroline musste sich eingestehen das sie einen gewissen Typ Mann hatte auf den sie stand und in diesem Augenblick als sie vor dem Grill standen und keine Menschenseele in der Nähe war erlaubte sie sich das zu zu lassen. Allerdings war sie sich nicht sicher was in Enzos Kopf vor sich ging. Wie weit er gehen würde und ob er wirklich an ihr interessiert wäre.

Als sie so vor ihm stand bekam sie das Bedürfniss ihre Hand auf seinen Oberkörper zu legen aber sie ließ es denn sie wollte die Moment nicht zerstören sondern warten was er jetzt tun würde.

@Enzo





nach oben springen

#40

RE: Vor dem Grill

in Mystic Grill 01.02.2015 19:16
von Enzo • 453 Beiträge

Wie sollte sie das nun genau verstehen? Das wusste er im Endeffekt selbst nicht. Oder doch, er wusste es, aber er würde es ihr nicht unter die Nase reiben. Sie musste von selbst drauf kommen, oder auch nicht. Er würde dazu nichts sagen. Sicher, er könnte nun irgendetwas sagen, einen Witz reißen, den sie wohl wieder nicht verstehen würde. Oder er könnte ihr sagen, wie sie das zu verstehen hatte. Aber wollte er das? Er mochte diese kleine Spannung, die zwischen ihnen herrschte, wenn er sie aufzog und ihr sagte, dass sie beispielsweise eine Vorliebe für Akzente hatte und sie dies dann verhemmt abwehrte. Und auch wenn es ihn manchmal ärgerte, dass sie manche Dinge nicht so verstand, wie sie eigentlich zu verstehen wären, wollte er ihr nicht die Lösung sagen.

Sicher, es hatte einen Grund, warum er ausgerechnet sie schätzte. Sie verurteilte ihn zwar, aber auf eine andere Art wie beispielsweise Elena. Sie beschimpfte ihn nicht oder drohte mit seinem Tod, sie versuchte ihn zumindest ansatzweise zu verstehen. Sie war frech, schlagkräftig und hatte ihre eigene Meinung, auch wenn sie manchmal etwas starrsinnig war, was er aber meistens sogar unterhaltsam fand. Manchmal redete sie zuviel, aber sie konnte auch ebenso gut zuhören. Sie hatte etwas an sich, was ihm gefiel und was ihn beeindruckte. Vorallem wenn man mit solchen Personen wie Elena verkehrte. Und ja, vielleicht hatte Damon Recht, als er festgestellt hatte, dass er ein Auge auf sie geworfen hatte. Fakt war, dass sie ihm auf jeden Fall nicht egal war.

"Das musst du selbst mit dir ausmachen" meinte er und musterte sie, als sie sich ihm näherte. Ob das nun ein gutes oder ein schlechtes Zeichen war, konnte er nicht sagen. Immerhin traute er ihr auch zu, dass sie ihm eine verpasste. Ihre weiteren Worte vernehmend, seufzte er leise und runzelte leicht ihre Stirn. "Nur weil ich nichts menschliches habe, heißt das nicht, dass es manchmal ein paar Momente davon gibt" er zuckte mit den Schultern, denn irgendwie war ja irgendwann immer ein kleines Licht in der Finsternis. Auch wenn er sich selbst nun nicht wirklich als die Finsternis bezeichnen würde.

Diese Konversation, die sie gerade führten, war eigenartig. Normalerweise ging Caroline auf seine Andeutungen nie ein, sondern verdrehte nur genervt ihre Augen oder feuerte einen sarkastischen Kommentar zurück. Heute war das anders und er wusste nicht, an was das lag. Doch sicherlich nicht an dieser ärgerlichen Verlobungsgeschichte?

"Nunja, ich gebe die Zeit darüber nachzudenken, vielleicht findest du es heraus, vielleicht auch nicht" meinte er und wandte sich dann zum Gehen. Er würde sie zu nichts drängen, er würde die Dinge so akzeptieren, wie sie kamen, weshalb er sich auch keine großartigen Gedanken darüber machte oder Pläne schmiedete.

@Caroline Forbes

nach oben springen

#41

RE: Vor dem Grill

in Mystic Grill 01.02.2015 23:16
von Caroline Forbes • 55 Beiträge

"Nunja, ich gebe dir Zeit darüber nachzudenken, vielleicht findest du es heraus, vielleicht auch nicht" sagte er und wendete sich zum gehen an was mich geradewegs wieder zum explodieren brachte. "Glaubst du ich bin hirntod?" rief sie zu ihm als er schon einige Schritte gegangen war.

Als er sich umdrehte uns sie ansah schluckte sie und ging wieder auf ihn zu. "Wenn jeder normale Kerl mir sagen würde ich wäre was für ihn wert dann JA. Dann würde ich davon ausgehen das der Kerl Gefühle für mich hat aber du bist kein normaler Kerl! Und wie du weißt habe ich ab und zu das Talent Sachen falsch zu verstehen und deswegen frage ich nach aber du bist nicht im Stande mir eine Antwort zu geben aber ok. Wenn du von mir erwartest das ich deine Aussage rein logisch betrachten soll dann heißt das wohl das du was für mich empfindest und da ich immer noch hier stehe empfinde ich dasselbe für dich!" sagte sie ihm ohne einmal Luft zu holen und wurde dann wieder ruhiger als sie merkte was sie gerade gesagt hatte.

Sie hatte das Gefühl zu Eis erstarrt zu sein als sie all ihre Gedanken einfach gradeaus gesagt hatte und trotzdem fühlte sie sich verdammt frei. Sie fühlte sich ehrlich gesagt richtig gut damit endlich mal ehrlich zu sein und als sie dem Vampir weiter in die Augen schaute wagte sie den letzten Schritt. Sie hatte Angst das er nun alles abstreiten würde und einfach abhauen würde weswegen sie entschied zu handeln bevor er wieder was sagen konnte.

Entschlossen ging sie einen Schritt auf ihn zu und überbrückte die letzte Distanz zwischen den beiden indem sie ihre Lippen auf seine legte und sie aufeinmal eine totale Gefühlsänderung in sich spürte. Es fühlte sich verdammt gut an ihn zu küssen und auch wenn er nun ausrasten und sie wegstoßen würde war sie wenigstens ehrlich zu sich selber gewesen. Die Wahrheit sah nun halt mal so aus das sie Gefühle für Enzo entwickelt hatte und das wurde ihr richtig in der Sekunde bewusst als ihre Lippen seine berührten.

@Enzo





nach oben springen

#42

RE: Vor dem Grill

in Mystic Grill 02.02.2015 18:25
von Enzo • 453 Beiträge

Er hatte nie aussagen wollen, dass sie Hirntod wäre, das war ihre Aufassung und ihre Interpretation. Er hatte nichts dergleichen gesagt oder angedeutet, trotzdem blieb er stehen und drehte sich zu ihr um "Ich habe nie behauptet, dass ich glauben würde, du seist Hirntod oder ähnliches." stellte er gleich einmal fest, denn er wollte nicht, das sie sowas dachte. Er hielt sie für ziemlich klug, um genau zu sein. Es gab schon desöfteren Situationen, in der er ihre Klugheit erkannt hatte und diese auch laut ausgesprochen hatte. Leider war er zu dieser Zeit ein Geist und niemand konnte ihn hören. Wobei...das war wohl auch gut so.

Er hörte ihr zu und runzelte seine Stirn etwas. "Du glaubst also, dass Gefühle im Spiel sind, wenn mir jemand was wert ist?" fragte er sie. Nur weil ihm jemand was wert war, hieß das noch lange nicht, das Gefühle dabei im Spiel waren. Gut, Damon war ihm auch was wert, aber er hatte nur tiefergehende freundschaftliche Gefühle für ihn, soviel stand fest! Und gäbe es mehr Leute, die ihn verstehen würden oder sich wenigstens die Mühe machten ihn zu verstehen und sie mit ihm befreundet wären, wären auch diese ihm was wert. Das durfte sie nicht verwechseln. Allerdings hörte er aus ihrer Aussage etwas ganz klares heraus. Sie sagte ihm, dass sie für ihn was empfand. Und das war sogar etwas, was wohl kein Hass oder Zorn oder ähnliches war.

Kurz nach ihrem Wortausbruch, schwieg sie für einen Moment, sie schien wohl geschockt zu sein, was sie gerade alles gesagt hatte. Eine schweigsame Caroline war meistens ein Grund zur Besorgnis, im Moment wusste er allerdings, dass sie wohl nur ihre Worte bereute...oder einfach nur zu geschockt war. Sie war manchmal unberechenbar, weshalb er es auch nicht unbedingt erwartete, dass sie ihn küsste. Das war wohl so ziemlich das Letzte, was er erwartet hätte. Er hätte sie nie 'überfallen' und sie von sich aus geküsst, das gehörte sich nicht, zumindest nicht, wenn man keine eindeutigen Anzeichen bekam. Er hatte auch nicht geplant, das zu tun, zumindest noch nicht. Umso überraschter war es dann allerdings, als sie es tat. Von sich aus und scheinbar ohne wirklichen Grund. Doch darüber dachte er nicht sonderlich viel nach, denn ihre weichen Lippen auf seinen waren....himmlisch. Das musste er zugeben und es war besser, als wie er es sich erträumt hätte. Er erwiederte ihren Kuss nur ganz leicht, ehe er sich von ihr löste und ihr eine ihrer blonden Haarsträhnen hinter ihr Ohr strich, wobei ein Schmunzeln auf seinen Lippen lag. "Du bist wohl wirklich ein kleiner blonder Engel, der anderen durchaus den Kopf verdrehen kann" meinte er und lächelte sie charmant an. Doch bevor sie etwas darauf antworten konnte, war er schon verschwunden.

>>> Wickery Bridge (Dramatischer Abgang xD)

@Caroline Forbes

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste , gestern 17 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 301 Themen und 5392 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: