Wir bauen hier um, habt etwas Geduld <3

#1

Cafe

in French Quarter 15.12.2014 17:36
von Charlotte Sky Petrova (gelöscht)
avatar

(Hab kein Thread dafür gefunden daher erstellt hoffe ist kein Problem )

Charly war viel die letzten Jahre umher gereist und meist blieb sie nie lange genug. 50 Jahre nachdem sie verwandelt wurde hatte sie noch versucht ihre Mutter zu finden nur nachdem sie vergeblich gesucht hatte kam sie zu dem Entschluss das sie vielleicht doch tot ist und gab die SUche auf. Auf ihrer Reise lernte sie viele Nette Leute kennen und war auch lange mit diesen unterwegs. Nur trennten sich dann ihre Wege.
Nun kam sie in die Stadt New Orleans, da sie hier noch nicht war wollte sie sich hier mal etwas umsehen. Dabei hatte sie kein direktes Ziel vor Augen. Erstmal lief sie durch´s French Quarter und sah sich die Stadt in Ruhe an. ALs sie von weiten das Cafe sah beschloss sie dort nen kleinen Halt gemacht. Gesagt getan und sie ging in das Cafe im French Quarter.
Als sie die Tür öffnet drang sofort der Kaffeegeruch in ihre Nase und sie suchte sich einen Platz am Fenster. Da sie vor Jahren einen Tageslichtring von einer Hexe bekam hat sie auch kein Problem mit der Sonne. Als die Kellnerin kam bestellt sie sich ein Latte Machiato und sah dann raus. ALs sie ihr Getränk erhält beobachtet sie die vorbei laufenden Menschen. Sie konnte nie verstehen wie die Menschen das können diesen Alltag trott zu machen. Für sie selber war das nie was gewesen. SIe mochte es nie wenn der Alltag zur Routine wurde, was auch einer der Gründe war wieso sie sich nie lange irgendwo niederliess. Auch wenn ihr manchmal eine Familie und ein Zuhause fehlte.

@Davina Claire

nach oben springen

#2

RE: Cafe

in French Quarter 15.12.2014 17:58
von Davina Claire • 449 Beiträge

Firstpost

Davina hatte nach den letzten Tagen endlich mal wieder Zeit für sich und daher lief sie ohne Begleitung durch New Orleans. Was noch bis vor kurzem undenkbar war, wurde nun endlich Gewissheit. Die Hexen hatten keine Macht mehr über sie und mit Marcel hatte sie auch wieder ein ganz normales Verhältnis, trotz der Tatsache das er noch für Klaus tätig war und dem Ur-Vampir wahrlich ein Dorn im Auge war. Doch wenigstens ließ er sie erst einmal in Ruhe, denn wer weiß wann er wieder zu ihr angekrochen kommt und von ihr was verlangt was in ihren Augen nicht richtig war. Doch was interessierte es, was der Ur-Vampir über die Hexe dachte wenn sie einfach nur das tat, worum er sie drängte. Doch das würde sie sicherlich nicht mehr zulassen, denn sie versuchte weiterhin ihre Freiheit sowie ihr eigenes Leben zu genießen. Es war schließlich eine menge passiert, sodass Davina es richtig fand endlich mal ohne Anhängsel umher zu laufen. Angst hatte sie ohnehin nicht, denn schließlich war sie eine mächtige junge Hexe die schon oft bewiesen hatte, was sie konnte. Alleine schon, das sie sich gegen ihren Ziehvater Marcel als auch den Mikaelsons behaupten konnte und sie lebte immer noch. Obwohl sie erst vor kurzem noch tot war und zu einem Glücksfall, mit Marcel's Hilfe wieder unter den Lebenden weilte. Und sie wohnte nun auch nicht mehr auf dem schäbigen Dachboden, der alten Kirche sondern nun frei in einem angenehmen Zimmer. Während Davina gedankenverloren durch die Straßen schlenderte, bemerkte sie die anderen Menschen um sie herum die noch ziemlich ahnungslos waren und nicht wussten, welche Wesen wirklich um sie waren. Was auch ganz gut so war, denn sonst würden es hier nur so von Toten wimmeln. Doch daran wollte sie jetzt nicht mehr nachdenken und entschied sich erst einmal in eins der vielen Cafe's zu gehen, um sich dort eine Pause vom schlendern zu gönnen. Als sie ein passendes gefunden hatte, betrat sie es und bestellte sich ein Cappuccino. Dann setzte sie sich an eines der freien Plätze, wo ein Fenster war und starrte hinaus.

@Charlotte Sky Petrova


nach oben springen

#3

RE: Cafe

in French Quarter 15.12.2014 18:25
von Charlotte Sky Petrova (gelöscht)
avatar

Lange schaut sie einfach dem Treiben zu und ist gedanklich nicht mehr wirklich in der Stadt sondern in ihrer eigenen Welt. Manchmal wenn sie dann so gedanklich woanders war oder man sie so sah könnte man nicht sofort glauben das sie alles andere als ein Mensch war sondern eine Untote^^. In all den Jahren hatte sie sich trotz allem immer ihre Menschlichkeit bewahrt. Dies war ihr besonders wichtig gewesen das unterschied sie auch von anderen Vampiren. Gut sie konnte auch ein echtes Miststück sein aber das konnte sie schon als sie noch ein Mensch war.
Als sie die Klingel der Tür vom Cafe hört blickt sie auf und zur Tür. Sie sieht wie eine Junge Brünette Frau zur Tür rein kam. Kurz beobachtet sie sie eh sie dann wieder weg schaut. Nicht das diese dann noch glaubt sie würde sie anstarren^^. Langsam überschlug sie ihre Beine und schaute sich im Cafe um. Sie bezweifelte zwar das sie hier jemand kannte da sie ja bisher nie hier war. Gut möglich war alles aber dran glauben tut sie nicht. Sie nimmt einen Schluck von ihrem Latte nachdem sie ihn nochmal umrührte. Danach holte sie ihr Handy raus und schrieb einen ihrer Freunde. Nun war es schon 2 Wochen her das sie nichts mehr von ihnen hörte. Langsam aber sicher machte sie sich daher schon Sorgen um sie. Aber sie kannte ihre Freunde ja auch und wusste das sie manchmal einfach nicht anders war. Während sie immer mal durch´s Cafe sah trafen sich ihr und Davina´s Blick kurz. Freundlich lächelt sie diese an.
@Davina Claire

nach oben springen

#4

RE: Cafe

in French Quarter 15.12.2014 18:50
von Davina Claire • 449 Beiträge

Davina war immer noch in ihren Gedanken versunken und nahm hin und wieder einen kleinen Schluck von ihrem Cappuccino, als sie merkte das sie von einem anderen brünetten aber auch sehr hübschen Mädchen beobachtet wurde. Sie schien sich nichts weiter zu denken, denn wenn sie wüsste was sie in Wahrheit war würde sie wohlmöglich wieder in einem Vampir-Hexen-Drama stecken. Und das hatte sie in der letzten Zeit weiß Gott genug gehabt. Wer weiß wann sie das nächste Mal, wieder in etwas hereingezogen wurde. Doch bis dahin, saß sie in diesem Cafe's und trank unbeschwert von ihrem Getränk. Bei all den Menschen, die sie dabei beobachtete fühlte sie sich als wäre sie eine von ihnen. Und keine Hexe, die immer wieder für einen Zauber herhalten musste oder auch um andere Hexen ausfindig zu machen. Damit diese von Marcel oder aber von Klaus bestraft werden. Denn hier regierten nur die Starken und das war nun mal die Familie Mikaelson, was Davina wahrlich mißfiel. Doch schließlich wandte sie ihren Blick, wieder dem anderen und fremden Mädchen zu. Das Mädchen hatte dabei, gerade mit ihrem Handy zu tun, bis sie sich erneut wieder ansahen. Davina merkte, wie das andere Mädchen sie anlächelte und das sie neugierig wurde. Daher stand sie kurzerhand auf, schnappte sich ihre Tasse sowie auch ihre Sachen und ging rüber zu ihrem Tisch. "Hi, darf ich mich vielleicht zu dir setzen" fragte sie mit einem sanften Lächeln nach und fand, das es keine so schlechte Idee war eine nette Bekanntschaft kennen zu lernen.

@Charlotte Sky Petrova


nach oben springen

#5

RE: Cafe

in French Quarter 15.12.2014 19:32
von Charlotte Sky Petrova (gelöscht)
avatar

Naja wenn sich da Davina nicht irren wird, auch wenn Charly ein Vampir war so würde man dennoch mit ihr nicht in einem Vampir Hexen Drama landen. Immerhin hatte sie selber Freunde die Hexen waren, genauso wie auch ein paar darunter Werwölfe war. Eigentlich kam sie daher mit jede Art von Wesen klar. Was wohl daran liegt das sie mehr Mensch als Vampir war. Sie selber kannte ja die Herrscher dieser Stadt nicht. Sie interessierte aber auch nicht wirklich die Rangordnung. Mit sowas wollte sie noch nie was zu tun haben. Nicht mal in ihrer Kindheit als sie noch zur Schule ging war es ihr wichtig wer am beliebstenen war und wer es nicht war.
Dann sah sie wie Davina zu ihr kam als sie sie angelächelt hatte, was sie kurz schmunzeln liess. Aber gesellschaft konnte wohl nie schaden wie sie fand. Wer weiss vielleicht ergab sich daraus ein nettes Gespräch. "Hey, klar darfst du das. Ich heisse Charly, mit wem hab ich das vergnügen???" fragt sie nach und stellt sich sogleich auch vor. Erneut nahm sie einen Schluck aus ihrer Tasse während sie Davina ansieht. "Wohnst du hier??" fragt sie dann erneut nach. Da ihre neugier doch grösser als ihre Vernunft war. Das hatte sie schon oft in Schwierigkeiten gebracht nur war ihr das Egal^^.
@Davina Claire

nach oben springen

#6

RE: Cafe

in French Quarter 15.12.2014 19:55
von Davina Claire • 449 Beiträge

Davina schien sich schon ein wenig gelangweilt zu haben, da ihre Freunde alle mit anderen Dingen beschäftigt waren und niemand sonst in ihrer Nähe war. Außer vielleicht ihre neueste Bekanntschaft, den Engel Balthazar der vor einiger Zeit einfach so aufgetaucht war und wahrlich ihr bisheriges Leben veränderte. Der Engel war drüber hinaus auch ihr Schutzengel gewesen, was wahrlich gut für sie war. Denn sobald Gefahr für sie drohte, brauchte sie ihn nur zu rufen und er würde für sie eintreten solange er keine anderen Engel ihn brauchten. Man konnte es also als eine Art von Freundschaft betrachten, denn durch ihn erfuhr sie mehr über die Engel und er war als Freund ein sympathischer Kerl. Nun schien es so, als würde sie eine neue Bekanntschaft machen die sich ihr als Charly vorstellte. Denn nachdem Davina gefragt hatte ob sie sich vielleicht zu ihr setzen dürfte, schien sie ihr nur zu gerne ihre Frage mit ja zu beantworten. "Danke" meinte sie und setzte sich mit einem Lächeln hin. "Freut mich Charly. Ich heiße Davina" sagte sie nach ihrer Frage hin, wie ihr Name war. Dann nahm die junge Hexe einen Schluck von ihrem Cappuccino und stellte die Tasse wieder ab. Aber nicht ohne die Tasse, mit den Händen fest zu halten. Nebenbei hörte sie die Frage, von Charly und musste zugeben das sie ziemlich neugierig war. "Ja ich wohne hier schon seid ich denken kann" meinte sie und lächelte. "Und du? Ich hab dich hier nämlich noch nie hier gesehen" fand Davina.

@Charlotte Sky Petrova


nach oben springen

#7

RE: Cafe

in French Quarter 15.12.2014 20:08
von Charlotte Sky Petrova (gelöscht)
avatar

Da hatte sie ja echtes Glück jemanden getroffen zu haben. Sie selber hatte bisher nie einen Engel gesehen. Daher hielt sie engel auch mehr für einen Glauben aber nicht unbedingt für Real da sie nur das glauben kann was sie gesehen hatte. Aber es freute sie das Davina jemand hatte auf den sie sich verlassen konnte und der sie nicht ausnutzen wegen ihrer Hexenkräfte auch wenn Charly von all dem noch nichts wusste.
Bei Davina´s Worten schenkte sie ihr erneut ein lächeln. "Nicht dafür" sagt sie freundlich und sieht das sie sich dann setzte. "Freut mich ebenfalls dich kennen zu lernen Davina" meint sie dazu und freute es schonmal jemand hier zu kennen auch wenn sie danach nie gesucht hatte^^. Ja ziemlich neugierig war sie wirklich aber sie konnte einfach nicht anders als ihrer Neugier nachzugeben. Schon als Mensch wollte sie immer alles wissen und wäre sie wohl kein Vampir geworden so wäre sie wohl Forscherin geworden, nur würden sie sich dann wohl nicht gegenüber sitzen. Als Vampir kam es für sie dann nicht in Frage da es auf dauer auffiel wenn die Forscherin niemals altert^^. "Achso entschuldige die Frage aber wie ist es ihr so??? Ich hoffe ich bin dir nicht zu neugierig" plappert sie direkt wieder los. "Das liegt daran das ich heute zum ersten Mal hier bin. Meist bin ich nie lange genug in einer Stadt da ich viel umher reise. Und diesmal wollte ich hier mal halt machen, mal sehen wie lange ich mich diesmal aufhalte. Du weisst nicht zufällig eine Übernachtungsmöglichkeit???" fragt sie wieder nach. Da sie ja eh irgendwann sich was suchen musste konnte sie Davina ja direkt fragen. Da sie ja schon immer hier wohnte wusste sie darüber wohl am Besten bescheid, zumindestens geht Charlotte davon aus.

@Davina Claire

nach oben springen

#8

RE: Cafe

in French Quarter 15.12.2014 20:35
von Davina Claire • 449 Beiträge

Während Davina die Neugierde von Charly zur Kenntnis nahm und auch nicht sonderlich störte, fragte sie sich kurz was die anderen wohl davon hielten sie hier mit einem normalen Gespräch zu sehen. So als wäre sie ein ganz normales Mädchen von nebenan. Doch das wird sie niemals sein, egal wie sehr sie sich danach sehnte. Davina erwiderte das Lächeln, von Charly die etwas geheimnisvolles an sich hatte und hörte was sie sagte. "Doch doch. Glaub mir, bist du erstmal ne Weile hier dann kannst du froh sein wenn es hier noch normale Menschen in deinem Umfeld gibt" meinte sie eher sarkastisch obwohl es auch einen Funken von Wahrheit beinhaltete. Wenn Charly wüsste, wie sehr Davina sich danach sehnt auch mal außerhalb der Stadt zu sein und was anderes zu sehen. Doch das war vollkommen unmöglich, zumindest im Moment. Jedenfalls schien sich Charly auch darüber zu freuen, das sie Davina kennenlernte. Ob das allerdings noch ganz genauso sah, wenn sie erfährt was sie in Wahrheit war bleibt abzuwarten. Davina hörte dann auch schon ihre nächste Frage, bezüglich wie es hier wohl so war. "Oh also, wenn du ein Fan von mystischen Dingen wie den Hexen bist dann bist du hier vollkommen richtig. Und sonst, naja schwer zu sagen. Ich denke, da ist wohl jeder unterschiedlicher Meinung" meinte sie und seufzte leicht, weil sie ihr ja schlecht sagen konnte das es hier nur so von anderen Wesen wimmelte und sie früher oder auch später mit hinein gezogen wurde. Wenn sie Glück hatte, würde sie mit einem blauen Auge davon kommen. Falls nicht, wohl eher den Tod finden. "Nein, du bist nicht zu neugierig. Ich bin selbst nicht viel anders, als du" gab sie zudem hin zu und merkte, das sie schon mal eine Gemeinsamkeit teilten. Als sie die nächsten Worte von Charly hörte, war sie leicht traurig weil sie nie die Chance hatte hier raus zu kommen. Doch versuchte sie, es sich nicht anmerken zu lassen und lächelte einfach nur interessiert. "Oh klingt toll. Und wo warst du schon überall gewesen" wollte sie wissen und überlegte kurz ob sie ein passendes Hotel für Charly hatte. "Ja also hier in der Nähe gibt es eins. Ich kann dir ja die Adresse geben oder dich vielleicht auch zeigen" meinte sie, zu der Frage ob es hier eine passende Wohnmöglichkeit gäbe.

@Charlotte Sky Petrova


nach oben springen

#9

RE: Cafe

in French Quarter 16.12.2014 19:05
von Charlotte Sky Petrova (gelöscht)
avatar

Wenn Davina wüsste was sie eigentlich war würde sie sicher nicht mehr so neugierig sein. Im gegenteil dann wäre sie ihr gewiss aus dem Weg gegangen. Charly wusste ja das eigentlich keine Hexe einen Vampir mag. Auch wenn sie selber das nicht verstehen konnte. Sie selber fand die Magie einfach nur Faszinierend und beneidet jede Hexe um ihre Gabe. "Wie meinst du das???Also mit dem Normale Menschen??? Gibt es den auch unnormale Menschen???" fragt sie nach aber ahnt genau was sie meint. Gut das hatte sie natürlich nicht erwartet das hier noch andere Wesen als nur Menschen gab. Das aber störte sie nicht im Geringsten. Wieso verlässt sie dann nicht einfach die Stadt???? Oder starb sie dann???
Wenn sie wüsste was Davina ist wäre sie sicher noch begeisterter als sie es eh schon war. Aber das konnte Davina ja nicht wissen oder ahnen. "Das bin ich in der Tat, gut fan würde ich mich nicht bezeichnen aber mich hat schon immer die Magie der Hexen fasziniert. Frag mich nur nicht wieso, vielleicht weil ich schon als Kind gerne sowas gekonnt hätte" sagt sie und man konnte regelrecht hören wie begeistert sie davon war. Ach mit den anderen Gestalten würde sie schon zurecht kommen und sterben wollte sie eigentlich noch nicht. GUt wenn man es genau nahm war sie ja bereits tot, was also konnte da noch schlimmes passieren.
"Cool dann haben wir ja sogar was gemeinsam" meint sie und freut das sehr, das machte den Gesprächsstoff schon leichter. Auch wenn Davina versuchte ihre leichte Traurigkeit zu verbergen, entging es Charly nicht. "Kann es sein das du auch gerne mal hier raus willst???" rät sie einfach mal. "Eigentlich fast überall. London, Paris, Schottland, Hawaii, Namibi, Greta, Spanien und das ist nur ein kleiner Teil von dem wo ich schon alles war" erzählt sie und dabei leuchten ihre Augen regelrecht und hört dann ihre nächsten Worte. "Das wäre super, noch besser wäre wenn du es mir zeigst dann irre ich nicht soviel umher" antwortet sie ihr dann.

@Davina Claire

nach oben springen

#10

RE: Cafe

in French Quarter 16.12.2014 19:28
von Davina Claire • 449 Beiträge

Davina hatte erst jetzt gemerkt, das sie sich nun falsch ausgedrückt hatte und nun wollte Charly es nun ganz genau wissen. Seufzend schien es ihr wahrlich schwer zu fallen, ihr die Wahrheit zu verschweigen. Daher ließ sie sich erstmal eine Weile lang Zeit bevor sie überhaupt etwas dazu sagte. "Ähm naja du weißt schon, solche Leute die halt über schnappen sobald sie irgendwas gesehen haben wie ein Ufo oder so und totale Fans von den Hexen sind. Groupies sozusagen" meinte sie und fand, das es schon ein wenig die Wahrheit war. Sie lebte schließlich schon solange hier und bekam daher mit, wie die meisten Urlauber förmlich jeden noch so falsche Theorien verfolgten. Das kann man schon als ziemlich verrückt bezeichnen. Davina jedenfalls konnte diese Menschen garnicht verstehen, die verrückt nach allem Übernatürlichen haben. Zumindest war es für Davina so, da sie ja nur mit dem zu tun hatte anstatt einmal etwas normales zu machen oder auch mit anderen zu sprechen. Doch schnell merkte Davina, das Charly sehr wohl auch zu denen gehörte die die Hexen faszinierten. "Oh okay. Verzeih, also ich wollte dir nicht zu nahe treten oder so" meinte sie entschuldigend zu ihr und hoffte, das sie dennoch ein wenig Zeit mit ihr verbringen würde. Davina vermisste es nämlich sehr, mit ihren Freunden zusammen Zeit zu verbringen. Doch in der letzten Zeit, hatte sie kaum etwas von ihnen gehört. Nebenbei nahm sie sich einen weiteren Schluck von ihrem Cappuccino und schenkte Charly dann einen sanftes Lächeln. Schließlich berichtete Charly welche Länder sie schon besucht hatte, was Davina sichtlich faszinierte. Doch bevor sie darauf etwas sagte, hörte sie die Frage von Charly die ihr wahrlich angesehen hatte wie sehr sie gerne mal was anderes außer diesen Ort sehen will. "Ja um ehrlich zu sein, würde ich ganz gerne mal für ne Weile weg von hier. Aber leider ist das nicht möglich und auch kompliziert" gab sie zu und wollte allerdings nicht allzu viel darüber sagen. "Ich finde es wirklich klasse, das du schon soviel herum gekommen bist. Darf ich fragen, wo es dich wohl als nächstes hinführt" fragte sie vor Neugierder nach und lächelte dabei. Davina hatte nachdem sie ihr gesagt hatte, das es hier in der Nähe ein Hotel gäbe, sofort von Charly den Vorschlag bekommen das sie es ihr am besten zeigen sollte und somit hätten sie auch sicherlich noch etwas mehr Zeit zum kennenlernen. "Ja sicher, kann ich machen. Ich kann dir ja auch noch einige Läden zeigen, wo du einiges über die Hexen erfährst" fügte sie zudem noch lächelnd hinzu. Denn obwohl Davina nicht wirklich gut auf ihre Hexen zu sprechen war, so wollte sie zumindest Charly gegenüber ein wenig Details über sie zeigen bzw auch erzählen. Dennoch versuchte Davina alles, um ihr nicht ihre wahre Identität preis zu geben.

@Charlotte Sky Petrova


nach oben springen

#11

RE: Cafe

in French Quarter 16.12.2014 20:00
von Charlotte Sky Petrova (gelöscht)
avatar

Während sie auf Davinas Worte wartet nahm sie noch einen Schluck von ihrem Latte Machiotto welcher dann auch leer war. Daher winkt sie der Bedingung und bestellt sich noch ein Getränk, das selbe wie vorhin schon. Das es Davina nicht leicht viel darüber zu sprechen sah man ihr irgendwie an und Charly bekam ein schlechtes Gewissen. Warum musste sie auch immer so neugierig sein, irgendwann bringt sie ihre Neugierde noch ins Grab. Als sie dann hört was Davina sagt glaubt sie das nicht so ganz aber diesmal ermahnt sie sich selber Davina nicht weiter zu löschen. "Achso ich verstehe, ich dachte schon du meinst vielleicht Leute die nicht so menschlich sind wie man denkt." sagt sie und belässt das Thema dann besser dabei.
Leise lacht Charly als sie Davinas entschuldigung hört den sie fühlte sich dadurch nicht angesprochen da sie selber sich nie zu den Verrückten zählen war. Sie war zwar manchmal schon Crazy drauf aber verrückt würde sie sich nicht nennen."Nicht so schlimm ich hatte mich da jetzt nicht angesprochen gefühlt den als Groupie würde ich mich nicht bezeichnen" antwortet sie ihr ehrlich. Wegen sowas lies sie sich nicht vertreiben und solange Davina ihr nicht sagt das sie gehen soll bleibt sie gerne darüber sollte sie sich nicht soviele Gedanken machen. Na hoffentlich hört Davina bald was von ihren Freunden aber da ging es Charly nicht anders da auch ihre Freunde sich schon ein paar Wochen nicht mehr gemeldet haben. "Ich weiss es steht mir nicht zu aber ich kann nicht anders und muss dich das fragen. Wieso ist es nicht möglich??? Ich meine du bist doch ein Freier Mensch oder erlauben deine Eltern das nicht. Wohnst du überhaupt noch zuhause???" löchert sie Davina dann auch schon wieder. Wobei sie letzte Frage etwas zu dreist fand da sie sich ja erst seit Heute kannten. Daher biss sie sich leicht auf ihre Unterlippe. "Danke wenn du willst kann ich dich ja irgendwann mal mit nehmen und wenn es wegen des Geldes ist mach dir darüber keine Gedanken. Klar darfst du fragen und die Antwort ist das ich denk ich in eins der Wärmeren Ländern lande wahrscheinlich Afrika da gibts noch ein paar Städte die ich noch nicht gesehen haben." meint sie freundlich zu ihr und schenkt ihr ebenfalls ein lächeln. Das fand sie auch das sie dann mehr zeit zum kennen lernen hatten. "Cool danke dir das du mir das zeigst. Echt??? Das würdest du machen??? Ich will dir ja nicht wertvolle Zeit stehlen." sagt sie zu ihr und freute das regelrecht. Nie hätte sie gedacht direkt jemand zu treffen mit dem sie sich versteht. Charly würde sicher noch früh genug raus kriegen was sich alles in New Orleans an Gestalten rum treibt und sie war ehrlich froh das sie nicht jemand getroffen hätte der nur böses im Sinn hatte wie vielleicht ein Urvampir. Bisher kannte sie diese nur von erzählungen oder aus ihrer Kindheit aber daran konnte sie sich nur sehr schwach erinnern immerhin war es zu lange her als ihre Mutter was mit Elijah und Klaus zu tun hatte.

@Davina Claire

nach oben springen

#12

RE: Cafe

in French Quarter 16.12.2014 20:29
von Davina Claire • 449 Beiträge

Davina war sichtlich wieder kurz in ihre Gedanken versunken. Bekam aber nebenbei dennoch mit wie Charly ihren letzten Schluck von ihrem Latte Macciatto nahm und dann sofort ein neues bestellte. Auch bei ihr ging nun der letzte Schluck vom Cappuccino zu Ende und bestellte sich ebenfalls noch einen davon. Schließlich wandte sie sich nun wieder dem Gespräch mit Charly zu, die wahrlich sehr neugierig war. Auf den Kommentar von Charly hin, das sie dachte Davina würde Menschen meinen die es nicht wirklich wahren musste sie kurz schlucken bevor sie noch was dazu sagte. "Ähm ja, das könnte man annehmen aber nein solche Personen meinte ich nicht" sagte sie zudem und musste wirklich aufpassen, was sie von sich gab und was nicht. War allerdings auch ziemlich schwer, wenn man bedenkt das Charly jemand war der extrem neugierig und zudem Interesse an Hexen hatte. Kurz dachte Davina sogar, das Charly wohlmöglich eine Hexe sein und daher ihr Interesse bestand. Allerdings ließ sie den Gedanken wieder fallen und versuchte sich stattdessen nur auf das Gespräch einzulassen. Denn wie merkwürdig es auch für Davina vorkam aber Charly machte ihr nicht den Eindruck, als wäre sie ein Mensch. Wenn sie nur wüsste. Auf Davina's Entschuldigung schien Charly nicht sonderlich einzugehen, da sie es ihr nicht übel nahm und sie eh nicht zu den Freaks von Menschen gehörte die auf das Übersinnliche Zeug abfahren. "Okay, gut zu wissen" meinte sie zu diesen Thema hin und hörte dann erneut die große Neugierde von Charly, indem sie ihr nun sehr diskrete Fragen stellte. Davina war sichtlich erstaunt, zumal sie sich ja erst jetzt kennenlernten und sie hatte es gelernt extrem vorsichtig zu sein. Denn viel zu oft wurde Davina enttäuscht oder auch mißbraucht, nur für andere. "Ähm also ist schon okay. Naja um ehrlich zu sein, sind meine Eltern schon eine weile tot. Und ich lebe bei jemanden, der so eine Art Ersatzvater für mich ist" versuchte sie ihr zu erklären und hatte somit ein Stückchen wahrheit erwähnt. "Nimm es mir bitte nicht übel aber es gibt wirklich gute Gründe dafür. Vielleicht erzähle ich sie dir ja irgendwann aber wir kennen uns wirklich erst seid ein paar Stunden" meinte sie leicht als Frage und hoffte, das Charly ihre Meinung akzeptieren würde. Und für's erste, wollte Davina dieses Thema einfach so stehen lassen. Als ihr dann Charly den Vorschlag machte, mal zusammen von hier zu verschwinden schien Davina wirklich nicht ganz abgeneigt zu sein. "Ja, das hört sich gut an. Vielleicht klappt es ja irgendwann" meinte sie mit einem Lächeln und hörte von Charly, das sie wohl als nächstes Afrika ins Auge gefasst hatte. "Klingt interessant. Aber wo sind denn deine Eltern, wenn ich fragen darf" fragte sie neugierig und nahm einen Schluck von ihrem Cappuccino. Als Davina ihr dann sagte, das sie Charly gerne das Hotel sowie einige interessante Orte zeigen würde schien Charly gleich Feuer und Flamme zu sein. Doch hörte sie von ihr ob sie auch wirklich Zeit hätte, da Charly nicht wollte das Davina dadurch jemand oder etwas anderes die Zeit stahl. "Nein, keine Sorge. Ich hab genug Zeit, um dir einiges zu zeigen" sagte sie schnell und hätte am liebsten gesagt, sie hat nun mehr Zeit, als jemals zuvor. Denn sie ist jetzt keine Gefangene mehr, die auf dem Dachboden einer Kiche lebte sondern in ein normalem Zimmer.

@Charlotte Sky Petrova


nach oben springen

#13

RE: Cafe

in French Quarter 16.12.2014 21:19
von Charlotte Sky Petrova (gelöscht)
avatar

Auch sie sah das sich Davina ebendfalls noch einen Cappuccino bestellte. Sie hat sie ja vorgewarnt das sie sehr neugierig ist. Das Davina schlucken musste konnte sie hören aber sie tat einfach so als könnte sie das gar nicht hören da sie merkte das Davina das Thema unangenehm war. "Achso dann hab ich mich geirrt" meint sie noch zu ihr. So wie Davina sie bisher kennen gelernt hat würde sie sicher nie darauf kommt das die ihr gegenüber eigentlich das Gegenteil von dem war wie sie sich gab. Schön wäre es wenn Charly das wäre was Davina glaubt. Damit hatte sie vollkommen recht und wären sie wohl nicht in einem Cafe, wo jeder mit hören konnte, dann würde sie ihr sagen was sie ist. Charly war noch nie jemand der sich gerne verstellte. Und irgendwie wurmte sie das auch etwas. Dann vernahm sie Davinas Worte und lächelte sie erneut an. Als sie Davinas Blick sah taten ihr ihre Fragen sofort leid. "Tschuldige ich wollte nicht zu direkt sein, nur manchmal überkommt mich einfach die neugierde. Ich hab nicht nachgedacht" sagt sie und sieht sie entschuldigend an. Sie wollte sie sicher nicht für irgendwas ausnutzen aber das konnte Davina ja nicht wissen. Wenn Charly wüsste was Davina alles durch gemacht hat könnte sie gewiss auch verstehen wieso diese so vorsichtig ist. Im Gegensatz zu Davina hatte wohl Charly einen recht angenehmes Leben gehabt. Dann hört sie ihr weiter zu. "Das freut mich das du dennoch jemand hast. Tut mir nur leid mit deinen Eltern. Ich wollte keine Alte Wunde aufreissen. Meine Eltern leben auch nicht mehr" sagt sie zu ihr, sie wusste ja nicht das Tatia eigentlich noch immer lebte. "Ist schon okay ich hab nicht nach gedacht. Kann ich ja verstehen immerhin kennst du mich ja kaum" meint sie und kann es ja gut verstehen. "Sag einfach bescheid wenn du mal von hier weg willst. Wenn du willst geb ich dir meine Handynummer" schlägt sie ihr vor. Was ja nur ein nettes Angebot ist, auch das muss sie nicht annehmen wenn sie nicht will^^. "Wie gesagt meine Eltern sind ebenfalls tot. Jedenfalls sagt mein Vater das bei meiner Mutter. Also geh ich von aus das es so ist." erzählt sie und lauscht ihr dann gespannt. "Na das freut mich aber" meint sie zu ihr. Wo sie bisher gelebt hatte wusste Charly ja nicht, sie wäre sonst wohl echt schockiert da sie sich das ja nicht richtig vorstellen könnte.
@Davina Claire muss leider wieder off Pb kam was dazwischen

zuletzt bearbeitet 16.12.2014 21:20 | nach oben springen

#14

RE: Cafe

in French Quarter 16.12.2014 21:46
von Davina Claire • 449 Beiträge

Davina hörte von Charly, das sie sich geirrt hatte und nahm sie mit einem Nicken sowie auch Lächeln zur Kenntnis. Damit war für die junge Hexe das Thema auch für's erste erledigt. Davina stellte zudem immer mehr fest, das Charly etwas vor ihr verbarg und das es sich hier nicht um eines der Geheimnisse geht die man einem verschweigt sondern viel eher das sie ein Wesen war das Davina möglicherweise hassen könnte. Nur wie kann man jemanden hassen, mit der man sich erst grad kennengelernt und auch sympatisch findet? Das fragte sie sich schon, während sie Charly musterte und sich fragte um welche Art von Wesen ihr Gegenüber eigentlich war. Vermutlich, so dachte es zumindest Davina wusste sie selbst nichts davon und brauchte vielleicht nur einen richtigen Schubs, in die richtige Richtung? Doch warum sollte sie das tun, wenn es dadurch ihre art liebgewonnene Freundschaft zerbricht? Davina seufzte und nippte erneut von ihrem Capuccino und merkte das sie sich einfach zuviele Gedanken machte und sie schon nicht gleich jemanden traf, der ihr böses will. Wie die anderen. Doch dann hörte sie, wie Charly sich wegen ihrer Neugierde bei ihr entschuldigte und das Davina ihr das wirklich glaubte. "Ist schon gut. Ich kann dich verstehen, da ich selber ziemlich neugierig bin und ..." brach dann ab, als sie kurz auf den Gedanken kam ihr einfach darauf anzusprechen ob sie ein übernatürliches Wesen war. Allerdings war es wirklich der falsche Ort dafür gewesen, daher entschied sie sich es auf später zu verschieben. Denn auch wenn sie unterschiedlich zu sein scheinen, was den Tot ihrer beider Eltern waren schien sie beide zu vereinen. "Oh das tut mir sehr leid, Charly" gab sie ehrlich zu und sprach dann auch gleich weiter, als Charly ihr sagte das sie einfach Bescheid sagen sollte und sie dann zusammen verreisen könnten. "Ja das werde ich tun" meinte sie ehrlich und lächelte leicht. "Ja das stimmt aber das kann man ja ändern, nicht wahr" fragte sie nach, als Charly meinte das sie sich noch garnicht so gut kannten. Doch Davina würde sicherlich bald mehr über sie erfahren und somit auch einen Beweis erhalten, das sie damit unrecht hatte sie wäre kein Mensch. "Ja gern, ich kann dich ja dann mal anrufen" sagte Davina euphorisch und ließ allerdings mit Absicht, ihre Nummer weg. Das Charly meinte, das ihr Vater sagte ihre Mutter wäre tot und es auch zu glauben schien, musste sie feststellen das sie sich ebenfalls sicher war das ihre beide Eltern tot waren. "Da haben wir wohl was gemeinsam, was den Tot unserer Eltern angeht. Das kann man allerdings nicht als positiv bewerten, nicht wahr" fragte sie nach. Doch Davina hätte am liebsten gesagt, das sie froh war ihre Mutter nicht mehr bei sich zu haben. Schließlich war sie doch immer nur darauf aus, sie an einem Ernteritual zu opfern und nicht wie es normal gewesen wäre, Davina zu als ihre Tochter zu lieben.

@Charlotte Sky Petrova okay, danke für's bescheid sagen


nach oben springen

#15

RE: Cafe

in French Quarter 19.12.2014 16:08
von Charlotte Sky Petrova (gelöscht)
avatar

Wenn Davina nur wüsste wie richtig sie damit liegt und sie wird es ihr auch noch sagen auch wenn sie dann wohl nicht mehr mit Charly reden wird aber lieber so als weiter was zu verheimlichen was nicht so ist. Eigentlich müsste Davina sofort klar sein was sie sein könnte immerhin gab es doch nur eine Art von Wesen die sie am meisten hasste und das waren Vampire oder hatte sich das mittlerweile geändert??? Wenn ja dann was es für Charly gut den sie hofft schon das sie sie nicht hasst. Da Charly Davina bisher echt gern hatte und fände es schade wenn es nur wegen ihrem Wesen zunichte wäre. Auch wenn sie zu Davinas Feinden den Vampiren gehört so war sie nicht wie andere. Während andere Vampire meistens nur böses wollten so war das noch nie Charlys Ziel gewesen. "Dann ist ja gut. Und???" hackt sie nun nach da sie merkte das sie noch was sagen wollte es nur aus welchen Grund auch immer dann liess. Kurz nippt sie erneut von ihrem Latte Machiatto. "Muss es nicht, das war ja nicht deine Schuld" antwortet sie ihr ehrlich da sie da ja schon seit Jahren drüber hinweg war. "SUper dann freu ich mich jetzt schon. "Von mir aus gerne und versprochen ich beisse auch nicht" wobei sie das mehr als Scherz meinte auch wenn da ein Körnchen Wahrheit hinter steckte. AUch wenn sie ein Vampir war und nur Menschenblut zu sich nahm so jagte sie aber keine Menschen sondern ernährt sich nur von Blutkonserven die sie immer mal sich aus Krankenhäussern besorgt. Töten war noch nie etwas was Charlotte konnte. Da sie danach gewiss ein sehr schlechtes Gewissen hätte. SIcher würde sie ihr das alles erzählen sobald es weniger Fremde Lauscher gab. "VOn mir aus gerne bin eigentlich immer erreichbar" sagt sie zu Davina und zwinkert ihr zu. Sie hatte nicht erwartet ihre nummer zu bekommen das wollte sie auch nicht unbedingt ausser man gab sie freiwillig^^. "Da geb ich dir recht aber wir können nur das Beste daraus machen. Sie hätten sicher nicht gewollt das wir uns davon hängen lassen nicht wahr??" was das Positive denken angeht war sie schon immer gut gewesen aber das musste sie auch so alt sie wie bereits war^^. Wie das mit Davina und ihrer Mutter war ahnte sie ja nicht im Geringsten sie wäre sicher mehr als schockiert wie eine mutter nur so sein könnte. ABer wie würde sie wohl reagieren wenn sie erfährt das ihre eigene Mutter sie im Stich gelassen hatte nur wegen zwei Mikaelson Boys. Erneut trinkt sie von ihrer Tasse und leert auch diese nun. Dann sah sie kurz nach draussen eh sie sich wieder Davina zuwendet. "Würdest du mir gleich etwas von der Gegend zeigen??" das es für Charly mehr ein Vorwand war um endlich im Ruhigen Klarschiff zu machen wusste Davina ja nicht aber keine Sorge sie hatte nichts böses im Sinn.

//Muss dir sagen das es sein kann das ich bis neujahr nicht da bin oder nur wenig. Wegen feiertage und im neuen Jahr hat pb geburtstag also könnte es sein das ich erst am 9.1. zurück bin. Kannst dich gerne raus playen wenn es zu lang dauert lg :-* @Davina Claire

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 18 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 301 Themen und 5392 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: