Wir bauen hier um, habt etwas Geduld <3
#1

Parkbänke

in Park 10.11.2014 21:06
von Elena Gilbert • new Crazy Pants. | 1.416 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Parkbänke

in Park 16.11.2014 01:02
von Faye Cavanaugh (gelöscht)
avatar

Faye hatte endlich Schulschluss und sie wollte nur noch so schnell, wie möglich raus aus dem Gebäude.
Sie ging den Weg entlang zum Park und lächelte zufrieden.
Endlich draußen, schoss es ihr durch den Kopf und sie gab ein zufriedenes Seufzen von sich.
Langsam ging sie weiter und summte dabei leise vor sich hin.
Ihre Augen wanderten umher und sie schmunzelte.
So ein schöner Tag heute, dachte sie und legte den Kopf schief.
Irgendwann kam sie bei einer Parkbank an und setzte sich drauf.
Sie strich sich das Kleid glatt und überschlug ihre Beine.
Die Sonne schien auf sie und ihre Haare leuchten leicht im Licht.
Faye strich sich eine Strähne aus dem Gesicht und nahm ihren Zeichenblock.
Diesen legte sie auf ihren Schoß und began zu zeichnen.
Es war so schön ruhig und keine Menschenseele war zu sehen.
Entspannt lehnte sich Faye zurück und der leichte Wind strich ihr durchs Haar.
Das Lächeln auf ihr Gesicht wurde strahlender und zeigte volle Zufriedenheit aus.
"Hmmm...", hauchte sie leise und schloss die Augen für einen Moment.

nach oben springen

#3

RE: Parkbänke

in Park 16.11.2014 12:41
von Kol Mikaelson (gelöscht)
avatar

Endlich! Prüfend besah sich Kol seiner Hand, doch sie war nicht mehr durchsichtig, sondern aus einer festen Masse. Auch sein Körper fühlte sich nicht mehr so leicht an, wie als er auf der anderen Seite war. Es war also endlich vollbracht. Kol Mikaelson war wieder da. Ein selbstsicheres Grinsen legte sich auf seine Lippen, als er sich zu der jungen Hexe umdrehte, die ihm ein erneutes Leben ermöglichte. "Nun...du hast Wort gehalten. Dafür danke ich dir. Jedoch hast du eine Sache nicht bedacht. Ich bin ein Vampir und noch dazu war ich eine lange Zeit auf der anderen Seite, ohne einen Tropfen Blut. Jetzt habe ich Hunger. Dummerweise ist hier kein einziges Menschlein weit und breit auf das ich ausweichen könnte. Bleibst also nur....du!" Und noch bevor die Blondine etwas sagen konnte, stand Kol vor ihr, legte ihren Kopf unsanft zur Seite und rammte seine Fänge in ihren weichen Hals. Sofort schoss der erste Schwall Blut in seinen Mund und er stöhnte genüßlich auf. Er konnte und würde auch nicht aufhören, bis sie schließlich schlaff in seinen Armen hing. Ihre Gesichtsfarbe war vollkommen blass, doch den Urvampir interessierte das herzlich wenig. Achtlos ließ er sie zu Boden fallen und wischte sich mit einem Tuch den Mund ab, um das Blut loszuwerden. Anschließend sah er auf den zierlichen Körper hinab. "Das ist ja fast schon schade....hübsches Ding!" murmelte er sarkastisch, wandte sich dann von ihr ab und machte sich auf den Weg hinaus aus den Wald. Er musste seine Geschiwster finden, denn auch wenn er Klaus' Trauer gesehen hat, hatten seine Geschwister nichts dafür getan ihn zurückzuholen. Bei dem Gedanken ballte der jüngste, männliche Mikaelson unwillkürlich seine Fäuste.
Doch genau in dem Moment kam ein wenig Wind auf und wehte einen, für ihn, unglaublich süßen und gleichzeitigen frischen Duft zu ihm rüber. Tief atmete er ein und augenblicklich spürte er wie sich seine Fänge verlängerten und die dunklen, kleinen Äderchen unter seinen Augen hervortraten. "Was zur Hölle...," murmelte er und rannte in Vampirgeschwindigkeit auch schon los, immer dem Duft entgegen. Als der Wald sich langsam lichtete, kam ein Park zum Vorschein und ganz in der Nähe des Baumes hinter dem er stand befand sich ein Weg mit einerm Bank, auf der er ein Mädchen mit roten Haaren erkennen konnte. Von ihr schien der wundervolle und verführerische Duft auszugehen. "Da bist du ja," raunte er leise und trat dann aus dem Gebüsch. Langsam ging er von hinten an die ahnungslose Schönheit heran, bis er sah das sie etwas zeichnete. "Nett," sagte er direkt hinter ihr, sodass sie zusammenzuckte und obwohl es ihn amüsierte, ließ er es sich nicht anmerken. "Entschuldige. Ich wollte dich nicht erschrecken," sagte er und musste sich mal wieder selbst zu seiner perfekten Schauspieleinlage gratulieren.

@Faye Cavanaugh

nach oben springen

#4

RE: Parkbänke

in Park 16.11.2014 14:00
von Faye Cavanaugh (gelöscht)
avatar

Faye bemerkte nicht mehr, was um sie herum geschah, dafür war sie einfach viel zu vertieft in ihre Zeichnung.
Langsam öffnete sie die Augen und ihr Blick wanderte verträumt über den Park.
Ein Lächeln erschien auf ihrem Gesicht, als sie eine süße, kleine, schwarze Katze sah.
Sie streckte die Hand nach ihr aus und die Katze kam auf sie zu.
Faye strich ihr sanft durchs Fell und legte den Kopf schief.
"Du bist ja eine Hübsche.", sagte sie und die Katze miaute zufrieden auf.
Faye schmunzelte und zeichnete die Katze dazu.
Die Katze blieb ruhig vor ihr sitzen und schaute sie aus großen blauen Augen an.
Leise seufzte sie und rieb sich den Nacken.
Die Katze fauchte leise auf, als sie etwas entdeckte und huschte sofort davon.
Blinzelnd sah Faye ihr nach und ein "Huh", entwich ihren roten Lippen.
Verwirrt schaute sie drein und schüttelte dann den Kopf.
"Nett.", hörte sie dann eine samtige Stimme direkt hinter ihr sagen und zuckte vor Schreck zusammen.
Ihr Stift fiel ihr aus der Hand und ein Schauer lief über ihren Rücken.
Langsam drehte sie den Kopf um, dabei rutschte ihr seidiges Haar von der Schulter und entblößte die weiche Haut von ihrem Hals.
Ihr Blick wurde leicht groß, als sie den hübschen Mann sah und dummerweise färbten sich auch ihre Wangen rot.
"Entschuldige. Ich wollte dich nicht erschrecken.", sagte er und sie senkte verlegen den Blick.
"Schon...okay...und...danke....", hauchte sie dann leise, mit ihrer hellen und klaren Stimme.
Ihr Herz schlug ihr gegen die Brust und sie merkte, wie dadurch der Puls schneller wurde.
Himmel..., schoss es ihr durch den Kopf und sie bekam eine leichte Gänsehaut.
Sein Blick ging ihr durch Mark und Bein und das machte sie nervös.
Langsam schaute sie wieder auf, direkt in seine geheimnisvollen Augen.
Faye verlor sie darin und für sie stand für einen Moment die Zeit still.
Ihre grünen Augen funkelten leicht im Sonnenlicht.
Faye hör auf ihn anzustarren das ist unhöflich...auf 3 guckst du weg....1...2..3..., dachte sie und sie riss den Blick von ihm los.
Sie beugte sich langsam nach unten und hob ihren Stift auf, an diesen klammerte sie sich leicht.
Seine Nähe machte sie zunehmend nervöser.

@Kol Mikaelson

nach oben springen

#5

RE: Parkbänke

in Park 16.11.2014 14:26
von Kol Mikaelson (gelöscht)
avatar

Das die Katze angeschlagen hatte nach Kols Auftauchen war kein Wunder. Tiere, insbesondere Hunde, spüren wenn etwas von übernatürlicher Natur ist. Noch dazu hate ein Vampir für ein Tier eine sehr dunkle und gefährliche Aura. Es ist also nicht selten das sie bedrohlich reagierten und dann wegliefen, doch Kol war das egal. Er zuckte nur kurz die Schultern und steckte dann lässig seine Hände in die Hosentaschen.
Als die Rothaarige so zusammenzuckte schmunzelte er kurz als sie nicht hinsah, ehe er einen besorgten und entschuldigenden Blick aufsetzte. Ihre Wangen färbten sich sofort rosa und der Urvampir konnte das Herz der Unbekannten schneller schlagen hören. Jedoch war das im Moment für ihn nicht sehr förderlich, denn auch wenn er die kleine Hexe bereits leer getrunken hat, roch diese junge Dame hier so verführerisch das es ihm schon im normalem Fall schwerfiel nicht über sie herzufallen. Gleichzeitig fragte er sich aber auch was an ihr so besonders war. Sie roch rein, das musste er zugeben. Da war kein einziger Geruch nach Zigaretten oder Alkohol und noch dazu konnte er ihre Unschuld riechen. Sie war also definitiv noch Jungfrau. 'Das wird also der doppelte Spaß!' dachte er sich und grinste innerlich. So würde er auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Auf ihre Worte hin winkte er ab. "Ach was. Dafür musst du dich nicht bedanken. Das war nur die reine Wahrheit!" sagte er und lächelte sie daraufhin charmant an. Das sie ihm verfallen war, wusste der selbstbewusste Vampir bereits nach wenigen Sekunden. Außerdem starrte sie ihn ja förmlich an, was ihn aber eher berlustigte. Erst als sie wegsah durchbrach er das Schweigen. "Also....ist neben dir der Platz noch frei?" fragte er, doch als ob es ihn nicht interessieren würde, setzte er sich einfach neben sie. "Ich bin übrigends Kol. Kol Mikaelson!" stellte er sich vor. "Und du bist?"

@Faye Cavanaugh

nach oben springen

#6

RE: Parkbänke

in Park 16.11.2014 15:31
von Faye Cavanaugh (gelöscht)
avatar

Faye bemerkte seinen besorgten und entschuldigen Blick von ihm.
Ein leichtes Lächeln umspielte Fayes Lippen und sie schaute ihn sanft an.
"Ach was. Dafür musst du dich nicht bedanken. Das war nur die reine Wahrheit!", sagte er und sie schaute auf ihre Zeichnung.
Langsam schloss sie ihr Block und schaute ihn wieder an.
Sie ahnte nichts von der Gefahr, die von ihm aus ging, denn Faye glaubte immer an das Gute im Menschen.
Nun ja, sie wusste ja auch nicht das er kein Mensch war.
Faye wusste rein gar nichts über diese Welt voller Vampiren, Hexen und Werwölfe.
Ihre Eltern hatten sie davor immer bewahrt, doch nun ist es zu spät.
"Also....ist neben dir der Platz noch frei?", fragte er um die Stille zu unterbrechen und sie nickte leicht.
Er setzte sich neben sie und sie schaute ihn an.
"Ich bin übrigends Kol. Kol Mikaelson! Und du bist?", stellte er sich vor und sie lächelte ihn an.
"Freut mich sehr Kol...ich bin Faye Cavanaugh.", sagte sie dann und versuchte ihre Stimme fester klingen zu lassen, doch die Nervosität machte ihr ein Strich durch die Rechnung.
Oh man...warum bin ich nur so schüchtern...., schoss es ihr durch den Kopf und sie biss sich auf die Lippe.
Faye hatte nicht viel mit Männern zu tun, die meisten beachten sie auch gar nicht.
Sie bemerkte nicht, wie ihre Hand langsam mit ihrem Stift zu spielen anfing.
Denn sie war völlig von Kol eingenommen.
Er ist echt...süß...., dachte sie und kurz zog sie eine Augenbraue hoch.
Was dachte sie da?
Sie kannte ihn doch erst seit 1 Minute und schon war sie hin und weg von ihm.
Faye strich sich das Haar aus dem Gesicht und schaute ihn an.
Sag etwas...na los...Faye....saaaaag etwas, waren ihre Gedanken.
Aber wie sie nun mal war, bekam sie kein Ton über die Lippen.
Ein leises Seufzen entwich ihr und sie leckte sich leicht über die Lippen.
Aaaarrgh peinlich!!!
"Ich....ähm...dürfte ich....sie zeichnen?", fragte sie leise und biss sich wieder auf die Lippe.
Der Biss war etwas zu doll und sie bemerkte nicht, wie ein bisschen Blut heraustropfte.

@Kol Mikaelson

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 18 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 301 Themen und 5392 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: