Wir bauen hier um, habt etwas Geduld <3
#1

kleine Lichtung

in Bayou 10.11.2014 20:45
von Elena Gilbert • new Crazy Pants. | 1.416 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: kleine Lichtung

in Bayou 31.12.2014 12:24
von Elijah Mikaelson • 29 Beiträge

First Post


Grade hatte er sie wieder gefunden und von einigen Werwölfen befreit. Er wusste nicht wie er hatte reagieren sollen und hatte es offensichtlich falsch getan, denn der Abgang von Freya war nicht grade das gewesen, was er sich vorgestellt hatte. Sie sagte zu ihm, das er sein Wort nicht halten würde und hatte wissen wollen, wann er es in seinem leben mal tun würde. Ja sie hatte ihn damit wirklich getroffen. Doch diese Tatsache war etwas, was Elijah zum nachdenken brachte, war sie wirklich noch die alte? Würde er ihr jetzt noch sein vertrauen schenken können? Er wusste es nicht, nur das er ziemlich gekränkt war wegen ihren Worten und sogar Wut über diese in ihm aufstieg. Denn wenn es eine Dach gab, die man ihm niemals antun sollte, dann war es ihn zu zwingen, das er sein Wort brechen musste oder ihn beschuldigen, das er es niemals halten würde und genau das hatte Freya getan. Sie warf ihm vor, das er sein Wort niemals halten würde.
Doch das selbe hatte er auch mit Hayley getan, er hatte sie alleine gelassen, wo sie ihn am meisten gebraucht hatte, nur da er mal an sich gedacht hatte, wie es alle von ihm wollten, das er mal an sich dachte und nicht nur an die anderen. Wirklich gut war dieses ja nicht verlaufen, denn er fühlte sich schrecklicher als er es jemals getan hatte. Sollte es sich nicht eigentlich gut anfühlen, wenn man an sich selbst dachte? Das war dann wohl das Gegenteil.
Grade wollte er verschwinden, als er die Stimme von Hayley hörte, die deutlich von Wut und Zorn durchzogen war und nach ihm rief. Als würde er nun von ihr auch noch den Marsch geblasen bekommen? Das war wahrlich ein Tag auf welchen er verziechten konnte. Doch er war nicht jemand der einfach davonlaufn würde, nur da es ein Problem gab. Sie drehte er sich um und machte sich auf den Weg in die Richtung, aus der ihre Stimme kam. Er stand zwischen zwei Bäumen und sah zu @Hayley Marshall , wirklich gut sah sie nicht aus, was hatte sein Bruder nur mit ihr getan? "Hayley." sprach er ruhig wie so oft und vergrub seine Hände in den Taschen, als er weiter auf sie zu schritt.






nach oben springen

#3

RE: kleine Lichtung

in Bayou 31.12.2014 12:43
von Hayley Marshall • 84 Beiträge

Der Streit war nicht gut verlaufen und sie brauchte erstmal frische Luft,Hope war bei Bekah und sie machte sich auf die Suche nach Elijah ,sie war wütend,nicht nur auf Nik sondern auch über Elijah,es hatte sich gerade alles in ihr aufgestaut und musste nun raus,sie musste sich Luft machen und das war am besten bei Elijah der das sicher abkonnte ,der sie aber auch wie immer runter bringen konnte "ELIJAH,wo zum Teufel steckst du?" hielt mal die Nase in die Luft und schnupperte als sie ihn wahr nahm und auf ihn zuging ,stemmte die Hände in die Seiten aber dann schubbste ihn einfach mal, es regte sie gerade so was von auf,als er so ruhig und gelassen da stand aber sie gerade auf 100 war "was ist los mit eurer Familie?" wieder schubbste sie ihn etwas fester "warum müßt ihr jeden von euch stoßen der etwas gutes will...der mehr will" man konnte schon weissen Schaum vor ihrem Mund sehen wenn man viel Fantasie hat "zuerst läßt du mich stehen und nun dein toller Bruder! Und weisst du was? Ich hab die schnauze voll,du klärst das mit deinem bruder,ich werde nämlich mit Hope in den Bayou gehen,ich brauche eine Pause von euch,ihr könnt gerne jeder zeit kommen aber ich muss raus aus der Stadt" ja man merkte ihr an das es ihr nicht gut ging ,man sollte sie einfach mal in Ruhe lassen und ihr zeit geben,zeigte mit den Finger auf ihn "und wage es nicht,mich jetzt umstimmen zu wollen" fuchtelte wild mit der Hand herum

@Elijah Mikaelson

nach oben springen

#4

RE: kleine Lichtung

in Bayou 31.12.2014 13:19
von Elijah Mikaelson • 29 Beiträge

Er machte einige Schritte zurück, als sie ihn schubste, er hätte sich dagegen wehren können, doch er wusste, das dieses nun nicht grade fördernd war, so ließ er es über sich ergehen, denn im Grunde hatte er es verdient, denn er hatte sie alleine gelassen, nur da er gehört hatte, das Freya noch leben sollte und das tat sie, doch erfreut war sie nicht gewesen ihn zu sehen und nun kam auch noch Hayley, die auf ihn ein redete. Schmerzhaft verzog er das Gesicht bei ihren Worten und sein Blick wurde absolut ausdruckslos. Langsam baute sich eine Wut in ihm auf, die er sonst nur verspürte, wenn er sich mit seinem Bruder in die Haare bekam oder sein Vater vor ihm stand. Sein Blick war auf Hayley gerichtet, wie sie mit dem Finger vor ihm herrum fuchtelte.
Er griff nach ihrer Hand, als sie noch am fuchteln war, sein griff war schnell und bestimmend. Ehe er begann zu sprechen, seine Stimme war kühl und zeigte keinerlei Emotionen. "Hayley, beruhig dich wieder. Es bringt sich nicht weiter mich anzuschreien und mit Hope wirst du die Stadt nicht verlassen!" es lag eine klare Drohung in der Stimme von ihm, er hatte einmal seine Familie nicht zusammen gehalten und das würde er nicht erneut zulassen. Wie einem Instinkt folgend griff er nun auch ihre andere Hand und loslassen würde er sie nicht. Was konnte ihm auch schon großartiges passieren? Im Grunde hatte er es ja verdient, doch nicht so, nicht wenn er mit seinem Bruder verglichen wurde, denn er war nicht Niklaus, auf den er auch grade ziemlich wütend war. "Ich habe dich vor Niklaus gewarnt, das er nicht der ist, der er vorgibt zu sein." das waren harte Worte aus seinem Mund,doch diesmal hatte Nik den Bogen über spannt, denn er konnte sich vorstellen, was passiert war.

@Hayley Marshall






nach oben springen

#5

RE: kleine Lichtung

in Bayou 31.12.2014 13:43
von Hayley Marshall • 84 Beiträge

Man warum wehrte sich dieser Mann nicht dagegen,nein er machte nur einen Schritt zurück und blieb einfach nur ruhig stehen,das regte sie nur noch mehr auf und machte sie rasend ,doch er wollte sie ja nur beruhigen,wie sie ihn kannte würde ihm das auch bald gelingen aber noch hatte er nicht gewonnen,erst recht nicht als er sie so teilnahmslos anschaute "guck mich nicht so an,du weisst das ich das hasse wenn du das machst!" Sie zuckte zusammen als er ihre Hand nahm und sie festhielt,das tat nicht weh,nein aber sie wollte nun nicht festgehalten werden,das er ihr drohte,hatte sie dann auch gecheckt und das lies sie wieder sauer werden "du kannst mir nichts verbieten,ich bin nicht euer Eigentum und wenn ich nach Hause will,dann will ich nach Hause" sie würde auch nicht ohne ihre Tochter gehen,sicher nicht und wenn es sein muss,dann würde sie eben weg gehen ohne wen bescheid zu sagen ,doch dann brach das Eis als er auch noch die andere Hand nahm und sie nun gar keine Chance gegen ihn hatte,wollte sie auch gar nicht mehr,so langsam entspannte sie sich wieder,klar durfte sie ihn nicht mit Nik vergleichen aber beide hatten das tolle Talent , alles was gut war von sich zu stoßen und das hatte er auch mit ihr getan "und du? Du machst auch nur Versprechungen und hälst sie nicht,du wolltest für mich da sein und dann kommt so ein daher gelaufener Vampir der du gleich hinter her läufst!" ja sie wusste es und sie verspürte dabei tiefe Eifersucht, was sicher auch der Grund war warum sie sich Nik an den Hals geschmissen hatte "lass mich bitte los Elijah" doch sie wehrte sich nicht dagegen,sie bat ihn lediglich sie los zu lassen

@Elijah Mikaelson

nach oben springen

#6

RE: kleine Lichtung

in Bayou 31.12.2014 14:11
von Elijah Mikaelson • 29 Beiträge

Er reagierte nicht auf das, das er sie nicht so ansehen sollte, denn er wusste, wie er mit impolsiven Hybriden umgehen sollte, immerhin lebte er mehr als tausend Jahren mit ihm zusammen, der unberechenbar war.
Er würde ihr jedoch niemals wehtun oder ihr verbieten nicht irgend wo hin zu gehen. "Du kannst hin gehen wo du willst, auch kannst du mich und auch Klaus hassen. Doch Hope bleibt bei der Familie, nur dort ist sie sicher." sprach er weiterhin ruhig und sah ihr dabei in die Augen. Nicht nur Freya war in seinem Herzen, sondern auch Hayley, vielleicht sollte er wirklich mal in dem jetzt leben und nicht immer in der Vergangenheit.
Es schmerzte ihn, sie so zu sehen, so voller Zorn und Enttäuschung und er war an allem mit schuld,wäre er nicht gegangen, dan würde er wohl jetzt nicht hier stehen und Hayley vor sich haben.
Als sie ihm nun auch noch vor warf, sein Wort nicht zu halten, verzog er schmerzhaft das Gesicht, denn bei ihr tat es ihm wirklich weh und auch leid. "Ich habe versucht an mich zu denken, wie ihr es alle wollte. Doch auch ich mache mal Fehler." gestand er ihr schließlich, ehe er sich zu sich zog und ihre Hände los lies, als er ihren Kopf umfasste und über ihre Wangen streicht, er hatte jetzt wo sie vor ihm stand wirklich das Bedürfnis sie zu küssen, sie um Verzeihung zu bitten. Trotz das sie sich für Niklaus entschieden hatte und er wusste, das sie ihm gehörte.

Er schloss die Augen, ehe er alles auf eine Karte setzte. Als er sie wieder öffnete, war sein Blick weicher geworden. "Verzeih mir bitte, Hayley." bat er und es lag an ihr, ihm diese bitte zu erfüllen. Denn er hatte dieses scheinbar echt gebraucht um mit dem Kämpfen zu beginnen, denn er war nicht nur der Gantelmann, sonder er konnte durch aus auch ein wirklich guter Romantiker sein. Er lies sie dann schließlich wieder los, denn ihre bitte würde er nicht ausschlagen, denn selbst wenn sie weglaufen würde, er würde sie finden, egal wo sie hin ging.

@Hayley Marshall






nach oben springen

#7

RE: kleine Lichtung

in Bayou 31.12.2014 14:32
von Hayley Marshall • 84 Beiträge

Da war wieder etwas,was sie wieder rasend machte,warum drehte sich alles nur um Hope,warum konnte sie nicht einfach hingehen wo sie wollte,ach ja,die Hexen,man sollte sie ausrotten,vergiften verbrennen,wegen denen musste sie da bleiben wo sie war wenn sie ihre Tochter nicht alleine lassen wollte "ich habe keine Lust mehr,vernichtet endlich diese scheiss Hexen,ich habe keine lust alleinbe zu gehen,ich will mit meiner Tochter raus gehen können,egal wohin!" das er Freya nicht erwähnte machte sie nur noch trauriger,er sagte nichts über diese schnalle was ihr so gar nicht passte ,wurde aber wieder ruhiger als er sich entschuldigte ,in seinen Worten eben ,die sie verstand und ja,das hatte sie auch mal zu ihm gesagt "stimmt das habe ich dir geraten,wie dumm von mir" dafür gab sie sich die Schuld das bei ihm alles schief lief denn auch sie hatte ihn diesen Rat oft genug gegeben und so lies sie die Arme einfach sinken als er sie wieder los lies,hob den Blick aber an als er ihr Gesicht hielt und ja auch sie war drauf und dran ihn zu Küssen,so nahe war sie ihm doch dann machte sie das was er immer tat,sie lehnte die Stirn an sein Kinn denn nein,sie wollte nicht schon wieder in was rein rennen was eh keinen Sinn hatte und genau das tat er auch,sie wusste das er sie nicht Küssen würde also tat sie auch nichts in diese Richtung "Elijah" flüsterte leise seinen Namen ,machte aber ein paar Schritte zurück als er sie wieder los lies und sie ein seufzen von sich gab "was soll ich dir denn verzeihen?" zuckte mit den Schultern "das du mal auf dich geachtet hast,da kann ich dir nicht böse für sein" sie sah ja ein das es keinen Sinn hatte zu streiten aber sie drehte sich um "ich geh wieder zurück,kommst du mit?"

@Elijah Mikaelson

nach oben springen

#8

RE: kleine Lichtung

in Bayou 01.01.2015 10:09
von Elijah Mikaelson • 29 Beiträge

Nicht nur Hayley wollte die Hexen Tod sehen, auch Elijah. Doch es war keine Option alle Hexen einfach zu töten, das könnte noch etwas viel schlimmeres auslösen. Denn die Ahnengeister hatten auch noch eine gewisse macht und seine Mutter zählte zu ihnen und er würde ihr diese Macht nicht noch in die Hände spielen. "Es ist nicht einfach damit getan, die Hexen zu töten. Dieses würde nur noch eine viel größere Gefahr für uns alle darstellen." er sagte ihr nicht, das es siech bei dieser Gefahr um Esther handelte, denn dieses war etwas, wo er nicht gerne drüber sprach. Er lebte eben in einer Familie, die mehr als nur Kaputt war und er versuchte sie auch noch immer wieder zu einer Familie zu vereinen, was ihn bisher noch nicht so wirklich geglückt war.
Er atmete tief ein, als sie ihre Stirn an sein Kinn legte. Er erlaubte sich jedoch nur den Moment zu genießen und nicht die gesamte Situation, in der sie grade waren, wobei er grade doch mit dem Gedanken spielte, seinem Bruder zu zeigen, das dieser mit ihm nicht alles tun konnte. Denn er hatte geahnt, das Klaus ihn schlecht reden würde und ihr alles von Freya erzählen würde. Er hatte ihn eben einfach in ein schlechtes Licht gerückt. Doch er würde sich diesmal selbst aus diesem Licht wieder raus kämpfen, denn selbst dazu war er in der Lage, wenn er es schaffen würde nicht immer mit einem Stock im Arsch rum zu laufen.
"Ich hätte nicht an mich denken sollen, Hayley. Ich habe es zu lange nicht mehr getan und somit eine folgen schwere Entscheidung getroffen, die mich wohl so schnell nicht mehr los lassen wird." erklärte er ihr schließlich.
Wollte sie nun wirklich wieder zurück? Wo Klaus dort doch bestimmt noch war und wenn er sehen würde, das Hayley Elijah zurück geholt hat, würde das bestimmt nicht gut enden. "Ich denke, es ist besser wenn ich nicht mit komme, fürs erste. Klaus wird nicht begeistert sein, das du mich aufgesucht hast." erklärte er ihr, denn er war nun nicht wirklich scharf darauf, erneut gebissen zu werden.

@Hayley Marshall






nach oben springen

#9

RE: kleine Lichtung

in Bayou 01.01.2015 11:16
von Hayley Marshall • 84 Beiträge

Das war doch zum Haare raufen,sie hatte keine Lust mehr und war noch immer stinksauer auf alles und jeden,das konnte auch seine Art nicht ändern und als er auch noch über diese scheiss Hexen sprach war es ganz vorbei und sie ballte die Hände "das ist mir klar,ich weiss es Elijah aber so langsam zerrt es an meinen Nerven,es muss doch eine Lösung geben" ihr war klar das er für jeden und allen nur das beste wollte aber das konnte er doch nicht sein ganzes Dasein lang, durch ziehen.
Sie löste sich von ihn,schaute ihn an "man trifft jeden Tag entscheidungen ,mal sind sie falsch mal sind sie richtig,du kannst nicht bei einer gescheiterten entscheidung alles aufgeben" durfte Elijah nicht mehr ins Haus zurück,hatte sie was verpasst? Oo^^
Klare Worte doch auch sie hatte die parat und lies sie gleich mal raus "dann hole ich Hope und wir gehen zusammen,ich werde nicht mehr da bleiben,ob du dich auf den Kopf stellst oder nicht,du kannst mich nicht aufhalten" zeit,sie brauchte auch mal zeit für sich,das alles nagte an ihr auch wenn man es nicht gleich sah "warum muss immer alles so kompliziert sein?" sie nahm sich fest vor ,mit keinen der MIkaelson auch nur ansatzweise wieder was anzufangen aber bei Elijah war das nicht so einfach,er war immer in ihrem Herzen gewesen,sie hatte ihn immer geliebt und das tat sie auch jetzt noch wie am allerersten Tag ,ohne auf weiteres von ihm zu warten ,stiefelte sie drauf los

@Elijah Mikaelson

nach oben springen

#10

RE: kleine Lichtung

in Bayou 01.01.2015 11:36
von Elijah Mikaelson • 29 Beiträge

Natürlich gab es eine Lösung, doch die letzte hatte Klaus erfolgreich wieder in Luft aufgelöst, indem er sich mit den Werwölfen gegen Elijah und die Hexen verbündete und somit das Bündnis von Elijah und den Hexen zerstört hatte. Das es so nicht weiter gehen konnte und es an den nerven von Hayley zerrte, war ihm durch aus bewusst. Doch wollte er sich wirklich gegen seinen Bruder stellen? Er wusste es noch nicht so recht, ob er dieses wollen würde, denn immer hin war es seine Familie, das wichtigste in seinem Leben. "Es gibt eine Lösung, doch ich bezweifel, das Klaus sich dieser beugen würde."
Auch an ihm ging das alles nicht einfach spurlos vorbei, man sah es ihm zwar nicht an, aber er befand sich innerlich auf der Kippe, zwischen loyaler Bruder und sich mit auf die Seite von Kol, Finn und Esther zu stellen und gegen seinen Bruder zu arbeiten. Doch es gab etwas, was ihn davon abhielt sich für diesen Weg zu entscheiden, sein Always and Forever, was er Rebekah und Klaus vor vielen Jahren versprochen hatte und dieses würde er nicht brechen, für nichts auf der Welt.

Er hörte ihr weiter zu und quittierte ihre Worte einfach nur mit einem Nicken, denn er wollte nicht weiter darüber reden, denn er wusste selbst noch nicht so genau, was er nun tun würde. Doch die nächsten Worte von @Hayley Marshall ließen das Ganze in einem anderen Licht stehen, wollte sie nun wirklich Hope holen und mit ihr verschwinden? War das wirklich ihr ernst?
Noch ehe er etwas dagegen sagen konnte, machte sie sich bereits auf den Weg. Mit fester, jedoch ruhiger Stimme, begann er zu sprechen. "Hayley!" er wollte damit erreichen, das sie sich zu ihm umdrehte und als sie dieses Tat, fällte er seine Entscheidung. Er würde sie begleiten, egal wie wütend sein Bruder darauf reagieren würde. "Wenn du mit Hope gehen möchtest, dann nur in meiner Begleitung." und es war klar, das er keine wiederreden zulassen würde und diese wohl auch sofort im Keim ersticken würde. "Ich werde etwas später am Anwesen eintreffen und euch abholen." Vorher jedoch, wollte er noch seine Schwester Informieren, das er zusammen mit Hayley und Hope die Stadt verlassen wird und sie Hope aber jederzeit sehen könnte. Denn er wusste wie wichtig seiner Schwester die Kleine geworden war.






nach oben springen

#11

RE: kleine Lichtung

in Bayou 01.01.2015 12:00
von Hayley Marshall • 84 Beiträge

Wenn jemand eine Lösung fand dann Elijah,er hatte doch für alles eine Lösung und immer die richtigen Worte parat,da gab es keine zweifel doch das auch er mal mit seinem Latein am ende ist,war auch ihr bewusst doch das es nun soweit sein sollte war auch ihr nicht bewusst,eigentlich hatte sie ihn aufgesucht damit er eine Lösung für diesen ganzen scheiss hatte aber das es nicht so sein sollte, doch dann hatte er einen Vorschlag,hellhörig sah sie ihn an "sag mir welche? ich will es wissen,ich mach so gut wie alles" doch Hayley wusste das er immer einen Haken darin finden würde da es immer mit der Loyalität seiner Familie zu tun hatte ,also seufzte sie wieder schwer denn er sagte noch immer nichts,also lief sie weiter nach Hause,was man so haus nennen konnte um Hope zu holen,es war auch ihre Tochter,ihr Mädchen udn sie würde nicht Tatenlos zu sehen ,sie blieb mit geballten HÄnden stehen,drehte sich langsam zu ihm um "was?" doch sie entspannte sich zusehend "was?" fragte sie dann aber etwas ruhiger,er wolltw wirklich mit ihr gehen? Klar,es war ja nur wegen Hope,nur wegen ihr und sicher nicht wegen Hayley selbst aber besser als gar nichts,denn ohne ihn kam sie wirklich nicht weg,verschrenkte die Arme vor der brust "ist das dein Ernst? willst du das wirklich tun?" löste sich wieder "okay,dann machen wir das so" und schon viel sie ihm in die Arme "danke" drückte ihm einen Kuss auf die Wange,einen anderen würde sie ihn zwar lieber geben aber nein,so einfach sollte er es nicht haben und so löste sie sich wieder von ihm "ich warte auf dich" blieb aber noch vor ihm stehen

@Elijah Mikaelson

nach oben springen

#12

RE: kleine Lichtung

in Bayou 03.01.2015 00:45
von Elijah Mikaelson • 29 Beiträge

Es viel ihm nicht grade leicht, sich gegen seinen Bruder zu stellen, doch wenn er genau darüber nach dachte, stellte er sich ja nicht gegen ihn. Er tat nur etwas, was er nicht grade gut heißen würde. Elijah hatte sich dazu entschieden die Stadt zusammen mit Hayley und ihrer Tochter zu verlassen, was wohl das beste momentan war, wenn man bedachte, was alles passiert war. Er hatte einmal annsich gedacht in seinem Leben und dabei ging einfach alles schief, er hätte fast Hayley verloren für immer. Doch dieser umstand brachte ihn auch zum Kämpfen. Nicht gegen seinen Bruder oder sonst irgend jemanden, nein er wollte um Hayley kämpfen und dieses begann indem er ihr diesen Wunsch erfüllte und mit ihr zusammen New Orleans verließ.
Es war genau das, was sie vielleicht nicht als Dank hätte tun sollen. Denn diesmal hielt er sich nicht auf. Der Kuss von ihr auf seine Wange tat ihm wirklich gut, war etwas, was er wirklich genoss und so legte er noch seine Hand auf ihren Rücken ehe sie gehen konnte und legte seine Lippen auf die ihren. Es war zwar nur kurz, aber eine feurige Berührung.

So lies er sie gehen und schrieb dann seiner Schwester, die alles andere als begeistert über das war, was Elijah ihr schrieb, doch er lies sich auch von ihr nicht umstimmen. Er wartete etwas, ehe er in seinen Wagen einstieg und zum Wohnsitz fuhr.

---> @Hayley Marshall Du kannst dann in der Rezidens Posten.






nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 18 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 301 Themen und 5392 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: